2. Liga - 27. Spieltag

Paderborn lässt erneut Federn

SID
Sonntag, 25.03.2012 | 15:25 Uhr
Duisburgs Maurice Exslager (l.) und Paderborns Christian Strohdiek im Zweikampf
© spox
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
CSL
Sa13:35
Tianjin Teda -
Guangzhou R&F
Segunda División
Sa21:00
Getafe -
Teneriffa (Finale Rückspiel)
Serie A
So00:00
Santos -
Sport Recife
J1 League
So12:00
Tosu -
Urawa
CSL
So13:35
Guangzhou -
Hebei
Serie A
So21:00
Gremio -
Corinthians
Serie A
So21:00
Ponte Preta -
Palmeiras
Serie A
So23:30
Bahia -
Flamengo
Serie A
Mo00:00
Chapecoense -
Atlético Mineiro
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa

Der SC Paderborn hat im Aufstiegskampf erneut Federn lassen müssen. Die Ostwestfalen unterlagen im Heimspiel am Sonntag dem MSV Duisburg mit 1:2 (0:1). Kevin Wolze (11.) und Waleri Domowtschiski (68.) trafen für die Gäste, Daniel Brückner hatte den zwischenzeitlichen Ausgleich erzielt (51.).

Durch die Niederlage hat Paderborn drei Punkte Rückstand auf den Tabellendritten Fortuna Düsseldorf. Der MSV dagegen setzte seinen Aufschwung nach dem jüngsten 2:1-Erfolg gegen den VfL Bochum fort.

Die Paderborner waren vor 12.178 Zuschauern in der ersten Halbzeit die überlegene Mannschaft, der Ball lief gefällig durch die Reihen der Gastgeber. Doch konnte die Mannschaft von Trainer Roger Schmidt ihr Chancenplus zunächst nicht nutzen.

Wütende Angriffe der Paderborner

Anders dagegen die Duisburger: Wolze brachte den MSV nach schöner Vorarbeit von Jürgen Gjasula in Führung. Paderborn reagierte mit wütenden Angriffen. Die dickste Möglichkeit vergab dabei Markus Krösche in der 28. Minute, als er aus fünf Metern am stark reagierenden Keeper Felix Wiedwald scheiterte.

Nach der Pause dasselbe Bild - und gleich wieder eine große Chance für die überlegenen Paderborner: Bei einem Steilpass auf Nick Proschwitz klärte Wiedwald, doch der Ball kullerte vor die Füße von Daniel Brückner. Der vergab aber frei vor dem leeren Tor (47.). Vier Minuten später machte es Brückner besser, als er einen Konter zum Ausgleich abschloss.

Die Paderborner blieben anschließend am Drücker, doch wie schon in Durchgang eins erzielte Duisburg die erneute Führung: Nach Pass von Daniel Brosinski traf Waleri Domowtschiski (68.) zum 2:1-Endstand.

SC Paderborn - MSV Duisburg: Daten und Fakten

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung