Lauth köpft 1860 zum Sieg in Dresden

SID
Freitag, 23.03.2012 | 19:54 Uhr
Birne dran und drin: Benjamin Lauth (r.) köpfte 1860 München zum Sieg in Dresden
© Getty
Advertisement
World Cup
45 Min. nach Abpfiff: Schaue die WM-Highlights auf DAZN
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)
Allsvenskan
Göteborg -
Kalmar

Nach vier sieglosen Spielen in Folge hat sich 1860 München beim Aufsteiger in Dresden neues Selbstbewusstsein geholt. Die Münchner gewannen gegen die SG Dynamo Dresden dank eines Treffers von Benjamin Lauth (61. Minute) verdient mit 1:0 (0:0), nachdem die Gäste das Spiel über beinahe 90 Minuten dominiert hatten

Die Dresdner, die nach dem Geisterspiel zuletzt gegen Ingolstadt wieder vor ausverkauftem Haus aufliefen (29.300 Zuschauer), konnten sich nach dem 0:3 zuletzt bei Eintracht Frankfurt spielerisch nicht steigern.

Bereits in der ersten Hälfte hatte das Team von Trainer Reiner Maurer die besseren Chancen auf den Führungstreffer.

Einzig Dresdens starker Schlussmann Benjamin Kirsten verhinderte mehrmals den Rückstand.

Lauth nickt nach Nicu-Flanke ein

Erst parierte Kirsten mehrere Möglichkeiten der Münchner in der 35. Minute - Benjamin Lauth schob den Ball im dritten Versuch letztlich am leeren Tor vorbei.

Dann glänzte der Sohn von Ulf Kirsten in der 45. Minute, als er einen Kopfball von Guillermo Vallori in letzter Sekunde mit dem linken Fuß ablenkte.

Nach einer Stunde aber belohnte sich 1860 schließlich: Lauth entwischte der an diesem Freitag häufig unaufmerksamen Dresdner Innenverteidigung und köpfte einen langen Pass von Maximilian Nicu unhaltbar zum 1:0 ein.

Gelb-Rot für Koch

Auch danach blieb München die spielbestimmende Mannschaft, zumal die offensiv viel zu ungefährlichen Dresdner ab der 79. Minute mit einem Mann weniger auf dem Platz standen.

Stürmer Robert Koch hatte nach wiederholtem Foulspiel die Gelb-Rote Karte gesehen.

Dynamo Dresden - 1860 München: Daten und Fakten

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung