2. Liga - 26. Spieltag

Triste Nullnummer in Braunschweig

SID
Freitag, 16.03.2012 | 19:50 Uhr
Für Dominick Kumbela und Eintracht Braunschweig reichte es nur zu einem Unentschieden
© Getty
Advertisement
Bundesliga
Bundesliga Test 1
First Division A
Antwerpen -
Anderlecht
J1 League
Gamba Osaka -
Cerezo Osaka
J1 League
Kobe -
Omiya
International Champions Cup
Chelsea -
Inter Mailand
Emirates Cup
RB Leipzig -
Sevilla
Club Friendlies
SV Werder Bremen -
West Ham
Premier League
Kamjanske -
Schachtjor Donezk
Emirates Cup
Arsenal -
Benfica
Bundesliga
Bundesliga Test 2
Bundesliga
Bundesliga Test 3
Bundesliga
Bundesliga Test 6
Bundesliga
Bundesliga Test 4
Bundesliga
Bundesliga Test 5
Bundesliga
Bundesliga Standout Test 7
First Division A
Lokeren -
Brügge
Super Liga
Partizan -
Javor
1. HNL
Rijeka -
Istra
Super Cup
Monaco -
PSG
Serie A
Palmeiras -
Avai
International Champions Cup
Man City -
Tottenham
International Champions Cup
Real Madrid -
Barcelona
CSL
Shandong Luneng -
Shanghai SIPG
Emirates Cup
RB Leipzig -
Benfica
Emirates Cup
Arsenal -
Sevilla
Bundesliga
Bundesliga Test 9
First Division A
St. Truiden -
Gent
Superliga
Brondby -
Lyngby
Bundesliga
Bundesliga Test 8
Bundesliga
Bundesliga Test 10
Super Liga
Rad -
Roter Stern
Serie A
Corinthians -
Flamengo
International Champions Cup
AS Rom -
Juventus
Club Friendlies
Bayer 04 Leverkusen -
Lazio Rom
Serie A
Gremio -
Santos
Premier League
Spartak Moskau -
Krasnodar
Ligue 2
Auxerre -
Lens
Club Friendlies
St. Pauli -
Stoke
Copa Sudamericana
Libertad -
Huracan
Club Friendlies
Villarreal -
Real Saragossa
UEFA Champions League
Basaksehir -
Brügge
Copa Sudamericana
LDU Quito -
Club Bolívar
Serie A
Santos -
Flamengo
Copa Sudamericana
Olimpia -
Nacional
Copa Sudamericana
Atletico Junior -
Deportivo Cali
Ligue 2
Lens -
Nimes
First Division A
Lüttich -
Genk
Ligue 1
Monaco -
Toulouse
Championship
Sunderland -
Derby
J1 League
Kashiwa -
Kobe
Premiership
Celtic -
Hearts
Club Friendlies
Crystal Palace -
FC Schalke 04
Championship
Fulham -
Norwich
Club Friendlies
RB Leipzig -
Stoke
Ligue 1
PSG -
Amiens
Club Friendlies
Liverpool -
Bilbao
Club Friendlies
Tottenham -
Juventus
Championship
Aston Villa -
Hull
Ligue 1
Lyon -
Straßburg
Ligue 1
Metz -
Guingamp
Ligue 1
Montpellier -
Caen
Ligue 1
St. Etienne -
Nizza
Ligue 1
Troyes -
Rennes
CSL
Shanghai SIPG -
Tianjin Quanjian
First Division A
Gent -
Antwerpen
Ligue 1
Lille -
Nantes
Allsvenskan
Sundsvall -
Östersunds
Club Friendlies
SC Freiburg -
Turin
Ligue 1
Angers -
Bordeaux
Club Friendlies
Brighton -
Atletico Madrid
Championship
Bolton -
Leeds
First Division A
Anderlecht -
Oostende
1. HNL
Dinamo Zagreb -
Hajduk
Club Friendlies
Inter Mailand -
Villarreal
Copa Libertadores
River Plate -
Guarani
J1 League
Shimizu -
Osaka
J1 League
Kobe -
Kashima
League Cup
Colchester -
Aston Villa
Copa Libertadores
Gremio -
Godoy Cruz
Club Friendlies
Sevilla -
AS Rom
Copa Libertadores
Botafogo -
Nacional

Zweitligist Eintracht Braunschweig ist auch im sechsten Spiel in Folge ohne Niederlage geblieben. Der Aufsteiger aus Niedersachsen teilte sich mit einer tristen Nullnummer mit dem FSV Frankfurt leistungsgerecht die Punkte.

Beide Teams boten den 19.950 Zuschauern eine Partie auf mäßigem Niveau, in der Braunschweig vor allem im zweiten Durchgang zwar die besseren Chancen hatte, aber die nötige Präzision im Abschluss vermissen ließ.

In der 19. Minute mussten die Gäste die erste gefährliche Situation im eigenen Sechzehnmeterraum überstehen. Nico Zimmermann hatte sich auf der rechten Seite durchgesetzt und auf Kapitän Dennis Kruppke gepasst, der mit einem Hackentrick scheiterte. Nach etwa einer halben Stunde geriet die Verteidigung der Braunschweiger ins Wanken, der FSV verpasste es jedoch aus drei guten Chancen ein Tor zu machen.

Kumbela hat es auf dem Fuß

Zum Ende der ersten Halbzeit drehte sich die Partie. Der auffällige Dominick Kumbela konnte einmal nur knapp am Torschuss aus kurzer Distanz gestört werden (41.), drei Minuten später hielt FSV-Torwart Patric Klandt einen Kopfball des Kongolesen sicher.

Auch in der zweiten Halbzeit blieben die Gastgeber gefährlicher und beschäftigten die Frankfurter meist in deren Hälfte. Eine Unsicherheit von Klandt brachte dann fast das erste Tor, der Torwart konnte aber im Nachfassen klären (58.). Gegen Ende der Partie stellten beide Teams die Angriffsbemühungen weitgehend ein. Die Furcht, durch einen Konter in Rückstand zu geraten, ließ den Spielfluss zum Erliegen kommen. Ein Freistoß von der Strafraumgrenze von Zafer Yelen ging weit über das Tor (83.).

Eintracht Braunschweig - FSV Frankfurt: Daten und Fakten

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung