2. Liga - 25. Spieltag

Occean hält Fürth an der Spitze

SID
Freitag, 09.03.2012 | 19:50 Uhr
Olivier Occean schießt den Greuther Fürth zum Sieg
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Urawa -
Hiroshima
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
Serie A
Sa21:00
Palmeiras -
Gremio
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo
Allsvenskan
Mo19:00
Göteborg -
Halmstad
Club Friendlies
Do02:00
Sydney -
Arsenal

Die SpVgg Greuther Fürth führt weiterhin die Tabelle der 2. Bundesliga an: Die Franken schlugen am Freitagabend Alemannia Aachen 1:0 (1:0) und befinden sich nach wie vor auf dem besten Weg zum ersten Bundesligaaufstieg der Vereinsgeschichte.

Olivier Occean (29.) entzückte mit seinem 13. Saisontreffer die 11.310 Zuschauer im Fürther Ronhof. Die Franken starteten gewohnt selbstbewusst in die Partie.

Wie schon beim 6:2-Kantersieg gegen den VfL Bochum vor zwei Wochen setzte das enorm heimstarke Team von Trainer Mike Büskens den Gegner von Beginn an unter Druck, allein die Verwertung der Chancen ließ zunächst zu wünschen übrig.

Einmal mehr war es der technisch exzellente Occean, der Fürth schließlich in Führung schoss: Geschickt schlängelte sich der Kanadier im Aachener Strafraum an Mirko Casper vorbei, nach einer weiteren Drehung zappelte der Ball hinter Boy Waterman im Netz.

Schiedsrichter übersieht Elfmeter

Der stark aufspielende Aachener Keeper verhinderte in der Folge Schlimmeres, die beste Möglichkeit hatte knapp zehn Minuten nach dem Führungstor Sercan Sararer. Waterman wehrte den Schuss aus kurzer Entfernung blitzschnell ab, den Nachschuss von Felix Klaus parierte der Niederländer mit der Fußspitze.

In der zweiten Hälfte blieb Fürth am Drücker, die Partie spielte sich größtenteils in der Aachener Hälfte ab. Glück hatten die Nordrhein-Westfalen in der 70. Minute, als der Schiedsrichter einen klaren Foulelfmeter von Sergiu Marian Radu an Stephan Fürstner übersah - genutzt hat es ihnen am Ende dennoch nichts.

Greuther Fürth - Alemannia Aachen: Daten und Fakten

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung