2. Liga - 24. Spieltag

SC Paderborn bleibt auf Bundesliga-Kurs

SID
Samstag, 03.03.2012 | 15:00 Uhr
Matthew Taylor brachten den SC Paderborn mit seinem Führungstor auf die Siegerstraße
© spox
Advertisement
International Champions Cup
Di13:35
Chelsea -
FC Bayern München
Club Friendlies
Di19:00
Hannover 96 -
Wolfsberger AC
Copa Sudamericana
Mi00:15
Chapecoense -
Def y Justicia
International Champions Cup
Mi02:05
Tottenham -
AS Rom
International Champions Cup
Do01:30
Barcelona -
Man United
Copa do Brasil
Do02:45
Cruzeiro -
Palmeiras
International Champions Cup
Do03:05
PSG -
Juventus
International Champions Cup
Do05:35
Man City -
Real Madrid
International Champions Cup
Do13:35
FC Bayern München -
Inter Mailand
Copa Sudamericana
Fr00:15
Arsenal -
Recife
Copa do Brasil
Fr02:45
Paranaense -
Gremio
First Division A
Fr20:30
Antwerpen -
Anderlecht
J1 League
Sa12:00
Gamba Osaka -
Cerezo Osaka
J1 League
Sa12:00
Kobe -
Omiya
International Champions Cup
Sa13:35
Chelsea -
Inter Mailand
Emirates Cup
Sa15:00
Leipzig -
Sevilla
Club Friendlies
Sa15:30
SV Werder Bremen -
West Ham
Emirates Cup
Sa17:20
Arsenal -
Benfica
First Division A
Sa18:00
Lokeren -
Brügge
Serie A
So00:00
Palmeiras -
Avai
International Champions Cup
So00:05
Man City -
Tottenham
International Champions Cup
So02:05
Real Madrid -
Barcelona
CSL
So13:35
Shandong Luneng -
Shanghai SIPG
First Division A
So14:30
Mechelen -
Lüttich
Emirates Cup
So15:00
Leipzig -
Benfica
Emirates Cup
So17:20
Arsenal -
Sevilla
First Division A
So18:00
St. Truiden -
Gent
Superliga
So18:00
Brondby -
Lyngby
Serie A
So21:00
Corinthians -
Flamengo
International Champions Cup
So22:05
AS Rom -
Juventus
Club Friendlies
So22:30
Bayer Leverkusen -
Lazio Rom
Serie A
Mo00:00
Gremio -
Santos
Premier League
Mo18:30
Spartak Moskau -
Krasnodar
Club Friendlies
Mi19:00
Villarreal -
Real Saragossa
Copa Sudamericana
Do00:15
LDU Quito -
Club Bolívar
Serie A
Do02:45
Santos -
Flamengo
First Division A
Fr20:30
Lüttich -
Genk
Championship
Fr20:45
Sunderland -
Derby
J1 League
Sa12:00
Kashiwa -
Kobe
Premiership
Sa13:30
Celtic -
Hearts
Championship
Sa16:00
Fulham -
Norwich
Club Friendlies
Sa16:45
Leipzig -
Stoke
Ligue 1
Sa17:00
PSG -
Amiens
Club Friendlies
Sa18:30
Tottenham -
Juventus
Championship
Sa18:30
Aston Villa -
Hull
Ligue 1
Sa20:00
Lyon -
Straßburg
Ligue 1
Sa20:00
Montpellier -
Caen
Ligue 1
Sa20:00
Troyes -
Rennes
CSL
So13:35
Shanghai SIPG -
Tianjin Quanjian
First Division A
So14:30
Gent -
Antwerpen
Ligue 1
So15:00
Lille -
Nantes
Allsvenskan
So15:00
Sundsvall -
Östersunds
Club Friendlies
So15:15
SC Freiburg -
Turin
Championship
So17:30
Bolton -
Leeds
First Division A
So18:00
Anderlecht -
Oostende
Club Friendlies
So20:30
Inter Mailand -
Villarreal

Der SC Paderborn bleibt in der 2. Bundesliga auf Aufstiegskurs. Die Mannschaft von Trainer Roger Schmidt gewann am Samstag 3:0 (0:0) bei Alemannia Aachen, verbesserte ihr Punktekonto auf 49 Zähler und liegt nur einen Punkt hinter Spitzenreiter SpVgg Greuther Fürth.

Die Treffer für die Ostwestfalen erzielten vor 15.071 Zuschauern Matthew Taylor (55. Minute, 61.) - zweimal war Mehmet Kara der Vorbereiter - sowie Enis Alushi (89.).

Allerdings mussten die Paderborner den Sieg teuer bezahlen, denn Torjäger Nick Proschwitz schied bereits nach 18 Minuten verletzt aus. Aachens Seyi Olajengbesi sah nach einer Tätlichkeit die Rote Karte (78.).

Erste Aachen-Pleite nach acht Spielen

Für Alemannia Aachen, das erstmals seit acht Spielen wieder verlor, bleibt die Lage im unteren Tabellenmittelfeld nach der ersten Niederlage seit dem 20. November 2011 bei 21 Punkten prekär.

Für die größte Aufregung im ersten Abschnitt sorgten nicht etwa packende Zweikämpfe oder gefährliche Torraumszenen - beides blieb Mangelware. Vielmehr machte der Ausfall des besten Torjägers der Liga Schlagzeilen: Proschwitz, bisher 15-mal erfolgreich, musste mit einer Kopfverletzung ausgewechselt werden.

Der 26-Jährige war zuvor in einem Duell mit Olajengbesi in der Luft zusammengeprallt. Proschwitz' Rolle im Sturmzentrum übernahm Taylor, der mit seinem Doppelpack zum spielentscheidenden Akteur wurde.

Gelb-Rot für Streit

Die Alemannia hatte die Partie schwungvoll begonnen, verlegte sich in der Folgezeit aber vornehmlich auf die Absicherung des eigenen Tores.

Da auch den Paderbornern nicht viel im Spiel nach vorn einfiel, verflachte die Partie zusehends.

Das änderte sich auch in der zweiten Hälfte nicht wesentlich, lediglich die drei Tore der Gäste und die Gelb-Rote Karte für Aachens Albert Streit (74.) waren in einer wenig ansehnlichen Partie besonderer Erwähnung wert.

Alemannia Aachen - SC Paderborn: Daten und Fakten

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung