Samstag, 25.02.2012

2. Liga - 23. Spieltag

Fürth bombt sich an die Tabellenspitze

Dank eines stark aufspielenden Gerald Asamoah hat die SpVgg Greuther Fürth im Aufstiegskampf der 2. Liga einen souveränen Heimsieg gefeiert und sich mindestens für eine Nacht wieder an die Tabellenspitze geschoben.

Gerald Asamoah brachte Fürth mit einem Doppelpack auf Kurs
© spox
Gerald Asamoah brachte Fürth mit einem Doppelpack auf Kurs

Am Samstag gewannen die Fürther gegen den VfL Bochum hochverdient 6:2 (2:1) und führen die Liga mit nun 47 Punkten vorerst an. Die Konkurrenten Eintracht Frankfurt (46) und FC St. Pauli (45) können jedoch mit Siegen am Sonntag wieder an den Fürthern vorbeiziehen.

Asamoah (22.) und ein kurioses Eigentor von Bochums Kevin Vogt (40.) drehten das Spiel schon vor der Pause zugunsten der Gastgeber, nachdem Takashi Inui die Ruhrstädter früh in Führung gebracht hatte (8.).

Bochum geht nach Führung unter

In der 50. Minute besorgte Asamoah mit seinem zweiten Treffer (50.) des Tages das 3:1, Edgar Prib (61.), Dani Schahin (72.) und Bernd Nehrig (85., Foulelfmeter) stellten in der Folge den auch in dieser Höhe verdienten Sieg sicher.

Christoph Kramer konnte für den VfL nach einer schönen Einzelleistung zwischenzeitlich nur noch verkürzen (65.).

Bochums Torwart Andreas Luthe war ob der sechs Gegentreffer mächtig bedient: "Ich kann es nicht richtig greifen, ich habe eine Riesenwut in mir. Ich lasse mich nicht gerne vorführen." Fürths Stephan Schröck wusste, wer der Matchwinner für sein Team war: "Asamoah ist in Top-Form, er ist ein richtiger Siegertyp."

Die Gäste begannen bei strahlendem Sonnenschein im Fürther Stadion frech und kamen nicht unverdient zur Führung. Michael Delura bediente über die rechte Seite Inui im Strafraum, der aus kurzer Distanz vollendete.

Vogt mit Slapstick-Eigentor

Doch die Heimmannschaft von Trainer Michael Büskens übernahm mehr und mehr die Kontrolle und kam folgerichtig durch Asamoahs dritten Saisontreffer zum Ausgleich. Für eine Slapstickeinlage sorgte dann Vogt, der den Ball relativ unbedrängt aus kurzer Distanz ins eigene Tor bugsierte (40.).

Auch nach der Pause blieben die Fürther die spielbestimmende Mannschaft. Kurz nach Wiederanpfiff schob Asamoah zum 3:1 ein und schnürte damit seinen zweiten Doppelpack für die Franken nach seinem Wechsel im Winter. Prib und Schahin legten jeweils nach schnellen Kombinationen über die rechte Angriffsseite nach.

Die Gäste aus Bochum verloren zudem Mittelfeldspieler Faton Toski mit Gelb-Roter Karte (67.). Kurz vor Schluss foulte Bochums Torwart Andreas Luthe Fürths Tayfun Pektürk im Strafraum, Nehrig verwandelte den fälligen Strafstoß sicher zum Endstand.

Greuther Fürth - VfL Bochum: Daten und Fakten


Diskutieren Drucken Startseite
15. Spieltag
16. Spieltag

2. Liga, 15. Spieltag

2. Liga, 16. Spieltag


www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.