Eintracht schießt den FSV im Derby ab

SID
Samstag, 18.02.2012 | 14:56 Uhr
Erwin Hoffer setzte den Schlusspunkt im Frankfurter Derby
© spox
Advertisement
International Champions Cup
Sa21.07.
Topspiele im Livestream: FCB - PSG und BVB - Liverpool
CSL
Shandong Luneng -
Shanghai SIPG
Club Friendlies
Besiktas -
Reading
Copa Sudamericana
Lanus -
Junior
J1 League
Hiroshima -
Gamba Osaka
J1 League
Nagasaki -
Kobe
CSL
Guangzhou Evergrande -
Zhicheng
Club Friendlies
Sion -
Inter Mailand
Club Friendlies
Dynamo Dresden -
Huddersfield
Club Friendlies
Wolverhampton -
Ajax
Club Friendlies
Blackburn -
Liverpool
Club Friendlies
Besiktas -
Krasnodar
Club Friendlies
SV Werder Bremen -
1. FC Köln
International Champions Cup
Man City -
Borussia Dortmund
CSL
Shanghai SIPG -
Guangzhou Evergrande
International Champions Cup
FC Bayern München -
PSG
Club Friendlies
TSG Hoffenheim -
QPR
Club Friendlies
Benfica -
FC Sevilla
Club Friendlies
Marseille -
Villarreal
Club Friendlies
Inter Mailand -
Zenit
J1 League
Kobe -
Shonan
J1 League
Tosu -
Sendai
CSL
Hebei CFFC -
Jiangsu
Allsvenskan
AIK -
Brommapojkarna
International Champions Cup
Liverpool -
Borussia Dortmund
Club Friendlies
Eibar -
Basaksehir
Club Friendlies
Leicester -
Akhisarspor
Club Friendlies
Huddersfield -
Lyon
Club Friendlies
Marseille -
Real Betis
International Champions Cup
Juventus -
FC Bayern München
International Champions Cup
Borussia Dortmund -
Benfica
International Champions Cup
Man City -
Liverpool
International Champions Cup
AS Rom -
Tottenham
International Champions Cup
AC Mailand -
Man United
International Champions Cup
Atletico Madrid -
Arsenal
Club Friendlies
Blackburn -
Everton
Copa Sudamericana
San Lorenzo -
Temuco
Club Friendlies
Arminia Bielefeld -
SV Werder Bremen
J1 League
Kobe -
Kashiwa
J1 League
Tosu -
Iwata
CSL
Jiangsu -
Shandong Luneng
International Champions Cup
Arsenal -
PSG
Club Friendlies
FC St. Pauli -
Stoke
International Champions Cup
Benfica -
Juventus
International Champions Cup
Chelsea -
Inter Mailand
International Champions Cup
Man United -
Liverpool
International Champions Cup
FC Bayern München -
Man City
International Champions Cup
FC Barcelona – Tottenham
CSL
Guangzhou Evergrande -
Chongqing
Club Friendlies
Groningen -
SV Werder Bremen
Allsvenskan
AIK -
Kalmar
International Champions Cup
PSG -
Atletico Madrid
Club Friendlies
SV Werder Bremen -
Venlo

Eintracht Frankfurt bleibt "Stadtmeister" und darf weiter von der direkten Rückkehr in die Bundesliga träumen. Die Mannschaft von Trainer Armin Veh gewann am 22. Spieltag das Stadtderby gegen den kleineren FSV souverän 6:1 (2:0) und kletterte im spannenden Aufstiegs-Fünfkampf zumindest vorübergehend an die Spitze der zweiten Liga. Der FSV, der das Hinspiel 0:4 verloren hatte, bleibt in akuter Abstiegsgefahr.

Sieggarant war Karim Matmour mit drei Toren in der 14., 33. und 79. Minute. Alexander Meier (61.) mit seinem elften Saisontor, der kurz zuvor eingewechselte Sonny Kittel (67.) und Erwin Hoffer (70.) markierten die weiteren Tore für den Favoriten. Den Ehrentreffer für den FSV erzielte Ilian Micanski (68.).

"Es war wichtig, so viele Tore zu machen, denn am Ende könnte die Tordifferenz im Aufstiegskampf entscheidend sein. Es ist schön, zumindest vorübergehend wieder an der Tabellenspitze zu stehen, wir werden hart dafür arbeiten, dass es so bleibt. Wir haben einen guten Kader, wir können es schaffen", meinte Eintrachts Matmour.

Rodes Lattenkracher als Auftakt

"Wir haben viele Fehler gemacht bei den Gegentoren und auf der anderen Seite einige gute Chancen leichtfertig vergeben", klagte FSV-Trainer Benno Möhlmann.

Die Eintracht zeigte sich vor etwa 40.000 Zuschauern vom späten Ausgleich zuletzt beim 1:1 beim Aufstiegsrivalen Fortuna Düsseldorf gut erholt. Kurz vor dem 1:0 traf Sebastian Rode mit einem Distanzschuss die Latte. Der FSV versteckte sich aber nicht.

Gleiche Startelf

In der 22. Minute parierte Eintracht-Torhüter Oka Nikolov gegen Micanski glänzend.

Bei der Eintracht, die am nächsten Wochenende beim SC Paderborn antreten muss, vertraute Veh der gleichen Startelf wie in Düsseldorf.

Torjäger Mohamadou Idrissou, der vor elf Jahren bei seiner ersten Deutschlands-Station beim FSV für Aufsehen gesorgt hatte, saß nach seiner auskurierten Sprunggelenksverletzung erneut zunächst auf der Bank. Kapitän Pirmin Schwegler stand nach seinem Zehenbruch noch nicht im Aufgebot.

Eintracht Frankfurt - FSV Frankfurt: Daten und Fakten

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung