2. Liga - 22. Spieltag

Eintracht schießt den FSV im Derby ab

SID
Samstag, 18.02.2012 | 14:56 Uhr
Erwin Hoffer setzte den Schlusspunkt im Frankfurter Derby
© spox
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Primera División
Leganes -
Alaves
First Division A
Lüttich -
Zulte Waregem
Ligue 1
Metz -
Monaco
Championship
Burton Albion -
Birmingham
Primera División
Valencia -
Las Palmas
J1 League
Gamba -
Kashiwa
Championship
Sheffield Utd -
Barnsley
Premier League
Swansea -
Man United
CSL
Shanghai Shenua -
Guangzhou Evergrande
Premier League
Liverpool -
Crystal Palace
Ligue 1
Lyon -
Bordeaux
Serie A
Juventus -
Cagliari
Primera División
Celta Vigo -
Real Sociedad
Premier League
Stoke -
Arsenal
Championship
Sunderland -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
Nantes
Primera División
Girona -
Atletico Madrid
Premier League
Leicester -
Brighton (Delayed)
Serie A
Hellas Verona -
Neapel
Primeira Liga
Benfica -
Belenenses
Primera División
Sevilla -
Espanyol
Premier League
Burnley -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Watford (Delayed)
Premier League
West Ham -
FC Southampton
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
Deportivo -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia

Eintracht Frankfurt bleibt "Stadtmeister" und darf weiter von der direkten Rückkehr in die Bundesliga träumen. Die Mannschaft von Trainer Armin Veh gewann am 22. Spieltag das Stadtderby gegen den kleineren FSV souverän 6:1 (2:0) und kletterte im spannenden Aufstiegs-Fünfkampf zumindest vorübergehend an die Spitze der zweiten Liga. Der FSV, der das Hinspiel 0:4 verloren hatte, bleibt in akuter Abstiegsgefahr.

Sieggarant war Karim Matmour mit drei Toren in der 14., 33. und 79. Minute. Alexander Meier (61.) mit seinem elften Saisontor, der kurz zuvor eingewechselte Sonny Kittel (67.) und Erwin Hoffer (70.) markierten die weiteren Tore für den Favoriten. Den Ehrentreffer für den FSV erzielte Ilian Micanski (68.).

"Es war wichtig, so viele Tore zu machen, denn am Ende könnte die Tordifferenz im Aufstiegskampf entscheidend sein. Es ist schön, zumindest vorübergehend wieder an der Tabellenspitze zu stehen, wir werden hart dafür arbeiten, dass es so bleibt. Wir haben einen guten Kader, wir können es schaffen", meinte Eintrachts Matmour.

Rodes Lattenkracher als Auftakt

"Wir haben viele Fehler gemacht bei den Gegentoren und auf der anderen Seite einige gute Chancen leichtfertig vergeben", klagte FSV-Trainer Benno Möhlmann.

Die Eintracht zeigte sich vor etwa 40.000 Zuschauern vom späten Ausgleich zuletzt beim 1:1 beim Aufstiegsrivalen Fortuna Düsseldorf gut erholt. Kurz vor dem 1:0 traf Sebastian Rode mit einem Distanzschuss die Latte. Der FSV versteckte sich aber nicht.

Gleiche Startelf

In der 22. Minute parierte Eintracht-Torhüter Oka Nikolov gegen Micanski glänzend.

Bei der Eintracht, die am nächsten Wochenende beim SC Paderborn antreten muss, vertraute Veh der gleichen Startelf wie in Düsseldorf.

Torjäger Mohamadou Idrissou, der vor elf Jahren bei seiner ersten Deutschlands-Station beim FSV für Aufsehen gesorgt hatte, saß nach seiner auskurierten Sprunggelenksverletzung erneut zunächst auf der Bank. Kapitän Pirmin Schwegler stand nach seinem Zehenbruch noch nicht im Aufgebot.

Eintracht Frankfurt - FSV Frankfurt: Daten und Fakten

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung