Talfahrt des MSV setzt sich fort‎

SID
Sonntag, 30.10.2011 | 15:20 Uhr
Daniel Bierofka (M.) brachte 1860 München frühzeitig in Duisburg in Führung
© Getty
Advertisement
Club Friendlies
Eibar -
Basaksehir
Club Friendlies
Leicester -
Akhisarspor
UEFA Champions League
Ajax -
Sturm Graz
Club Friendlies
Huddersfield -
Lyon
Club Friendlies
Marseille -
Real Betis
International Champions Cup
Juventus -
FC Bayern München
International Champions Cup
Borussia Dortmund -
Benfica
International Champions Cup
Man City -
Liverpool
International Champions Cup
AS Rom -
Tottenham
International Champions Cup
AC Mailand -
Man United
International Champions Cup
Atletico Madrid -
Arsenal
Club Friendlies
Blackburn -
Everton
Copa Sudamericana
San Lorenzo -
Temuco
Club Friendlies
Arminia Bielefeld -
SV Werder Bremen
J1 League
Kobe -
Kashiwa
J1 League
Tosu -
Iwata
CSL
Jiangsu -
Shandong Luneng
International Champions Cup
Arsenal -
PSG
Club Friendlies
FC St. Pauli -
Stoke
International Champions Cup
Benfica -
Juventus
International Champions Cup
Chelsea -
Inter Mailand
International Champions Cup
Man United -
Liverpool
International Champions Cup
FC Bayern München -
Man City
International Champions Cup
FC Barcelona – Tottenham
CSL
Guangzhou Evergrande -
Chongqing
Club Friendlies
Groningen -
SV Werder Bremen
Allsvenskan
AIK -
Kalmar
International Champions Cup
PSG -
Atletico Madrid
International Champions Cup
Man United -
Real Madrid
International Champions Cup
Tottenham -
AC Mailand
International Champions Cup
FC Barcelona -
AS Rom
J1 League
Cerezo Osaka -
Kobe
UEFA Champions League
Sturm Graz -
Ajax
Club Friendlies
Southampton -
Celta Vigo
International Champions Cup
Arsenal -
Chelsea
International Champions Cup
Benfica -
Lyon
Copa Sudamericana
Sao Paulo -
Colon Santa Fe
Club Friendlies
West Ham -
Angers
Club Friendlies
Brighton -
Sporting
Championship
Reading -
Derby County
League One
Sunderland -
Charlton
Championship
Ipswich -
Blackburn
Club Friendlies
Everton -
Valencia
Club Friendlies
Wolverhampton -
Villarreal
Championship
Sheffield Utd -
Swansea
Club Friendlies
Liverpool -
Napoli
International Champions Cup
Inter Mailand -
Lyon
International Champions Cup
Real Madrid -
Juventus
International Champions Cup
AC Mailand -
FC Barcelona
J1 League
FC Tokyo -
Kobe
Championship
Leeds -
Stoke

Die alarmierende Talfahrt des MSV Duisburg setzte sich auch zwei Tage nach der Trennung von Milan Sasic fort. Die Zebras verloren auch ihr Heimspiel der 2. Liga mit 0:3 gegen 1860 München.

Die Treffer für die Löwen erzielten Daniel Bierofka (4.), Sandro Kaiser (67.) und Kevin Volland (82.), womit sich 1860 mit 19 Punkten zumindest bis Montagabend auf den sechsten Rang verbesserte, während der MSV mit nur neun Zählern auf den 16. Tabellenplatz abrutschte.

"Dass wir mit einem abgefälschten Schuss nach vier Minuten in Rückstand geraten, passt ins Bild. Die Mannschaft hat alles in die Waagschale geworfen, alles probiert. Aber wie es so ist in solch einer Phase, sie hat auch kein Glück gehabt. Wir werden auch weiterhin intensiv arbeiten und versuchen, alles aus der Mannschaft herauszuholen", sagte Interimscoach Oliver Reck.

MSV bei Reck-Debüt ohne Chance

Duisburgs Interimstrainer Oliver Reck sah einen starken Beginn beider Teams mit der frühen Führung für die Gäste, die in der Folge mit Konterversuchen stets gefährlich blieben. Der MSV wirkte vor 11.387 Zuschauern engagiert, ohne sich jedoch zunächst große Chancen herausspielen zu können.

Auch in der zweiten Hälfte hinterließ die Münchner Defensive einen stabilen Eindruck, daran änderte auch die bis zu diesem Zeitpunkt größte MSV-Chance durch den eingewechselten Waleri Domowtschiski (56.) nichts.

Löwen nutzen Konter eiskalt

In der Folgezeit häuften sich die Möglichkeiten für die Gastgeber, doch ausgerechnet in ihre Drangphase sorgten die Münchner mit einem Konter für den nächsten Rückschlag. Nach einer Flanke von Antonio Rukavina köpfte Kaiser wuchtig und unhaltbar zum vorentscheidenden 2:0 für die Löwen ein.

Den Willen, die Krise zu beenden, konnte man dem MSV nicht absprechen, es fehlte jedoch die letzte Konsequenz in der Offensive und auch die nötige Portion Glück.

Andre Hoffmann und Daniel Brosinski waren die stärksten Duisburger, aufseiten der 60er verdienten sich Torhüter Gabor Kiraly und Torschütze Bierofka die Bestnoten.

MSV Duisburg - 1860 München: Daten und Fakten

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung