2. Liga - 13. Spieltag

Dynamo schießt Karlsruhe tiefer in die Krise

SID
Samstag, 29.10.2011 | 14:57 Uhr
Mickael Pote war im Angriff der Dresdner ein Aktivposten und bereitete zwei Treffer vor
© Getty
Advertisement
Boxen
So03:00
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Premier League
So17:00
Kracher am Sonntag: Liverpool-Arsenal
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Copa do Brasil
Flamengo -
Botafogo
Copa do Brasil
Cruzeiro -
Gremio
Copa Sudamericana
Nacional -
Estudiantes
UEFA Europa League
Fenerbahce -
Skopje
Primera División
Real Sociedad -
Villarreal
Ligue 1
PSG -
St. Etienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Primera División
Levante -
La Coruna
Primera División
Girona -
Malaga
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Eredivisie
Venlo -
Ajax
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Primera División
Espanyol -
Leganes
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia
WC Qualification South America
Chile -
Paraguay
WC Qualification South America
Uruguay -
Argentinien
WC Qualification South America
Brasilien -
Ecuador
WC Qualification South America
Peru -
Bolivien
WC Qualification Europe
Dänemark -
Polen
WC Qualification Europe
Slowakei -
Slowenien
WC Qualification Europe
Tschechien -
Deutschland
WC Qualification Europe
Georgien -
Irland
WC Qualification Europe
Serbien -
Moldawien
WC Qualification Europe
Isreal -
Mazedonien
WC Qualification Europe
Spanien -
Italien
WC Qualification Europe
Färöer Inseln -
Andorra
WC Qualification Europe
Weißrussland -
Schweden
WC Qualification Europe
Estland -
Zypern
WC Qualification Europe
Griechenland -
Belgien
WC Qualification South America
Bolivien -
Chile

Zweitligist Karlsruher SC schlittert scheinbar hilflos düsteren Zeiten entgegen. Durch das 1:5 (1:3)-Desaster bei Aufsteiger Dynamo Dresden blieben die Badener im zehnten Pflichtspiel nacheinander ohne Sieg und stecken damit weiter im Tabellenkeller fest.

Dynamo hingegen erhöhte seine Bilanz aus den vergangenen vier Spielen ohne Niederlage durch Tore von Zlatko Dedic (29., Foulelfmeter), Muhamed Subasic (31.), Robert Koch (39.), Filip Trojan (54.) und Pavel Fort (68.) bei einem Gegentreffer von Giuseppe Aquaro (38.) auf zehn Punkte und rückte zumindest vorläufig in die obere Tabellenhälfte vor.

Die Hausherren versöhnten vor 23.610 Zuschauern ihre Anhänger nach zuletzt nur einem Punkt aus zwei Heimspielen mit einer engagierten Vorstellung. Gegen die allerdings erschreckend schwachen Gäste nutzte die Mannschaft von Trainer Ralf Loose ihre Chancen insbesondere in turbulenten ersten Durchgang nahezu 100-prozentig aus.

Dresden auch nach der Pause stark

Auch nach der Pause blieb Dresden die eindeutig tonangebende Mannschaft. Karlsruhe bereitete den Platzherren auch keinerlei Probleme, da der frühere Europacup-Halbfinalist sich viele Abspielfehler erlaubte und kaum Zweikämpfe gewinnen konnte.

Beste Dresdner, die ihren dritten Sieg im siebten Heimspiel feierten, waren Romain Bregerie sowie die Torschützen Dedic und Trojan. In Karlsruhes Mannschaft erreichte kein Spieler Zweitliga-Niveau.

Präsident appelliert an Fans

Vor der Begegnung hatte Dynamo-Präsident Andreas Ritter nach den Krawallen von Dresdner Anhängern beim Pokalspiel am vergangenen Dienstag beim deutschen Meister Borussia Dortmund die eigenen Fans per Mikrofon-Ansprache eindringlich zur Vernunft aufgerufen.

Der Klubchef forderte jedoch auch die Verantwortlichen bei gastgebenden Vereinen zur konsequenten Umsetzung der Sicherheitskonzepte auf.

Dynamo Dresden - Karlsruher SC: Daten und Fakten

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung