2. Liga - 11. Spieltag

3:1 auf St. Pauli: Düsseldorf weiter ungeschlagen

SID
Montag, 17.10.2011 | 22:17 Uhr
St. Pauli und Fortuna Düsseldorf lieferten sich ein hart umkämpftes Spitzenspiel
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Serie A
Live
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Ligue 2
Chateauroux -
Nimes
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Real Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Primera División
Levante -
La Coruna
Primera División
Girona -
Malaga
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Primera División
Espanyol -
Leganes
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia
WC Qualification South America
Chile -
Paraguay
WC Qualification South America
Uruguay -
Argentinien
WC Qualification South America
Brasilien -
Ecuador
WC Qualification Europe
Dänemark -
Polen
WC Qualification Europe
Slowakei -
Slowenien
WC Qualification Europe
Tschechien -
Deutschland

Fortuna Düsseldorf bleibt auch nach dem elften Spieltag in der 2. Bundesliga ungeschlagen. Die Mannschaft von Trainer Norbert Meier gewann das Verfolgerduell beim FC St. Pauli nach einer Leistungssteigerung in der zweiten Hälfte mit 3:1 (1:1) und ist weiter punktgleich mit dem Tabellenzweiten Eintracht Frankfurt (25 Zähler).

Andreas Lambertz (45.+1 und 57.) und Maximilian Beister (75.) erzielten in einer umkämpften Partie die Tore für Fortuna, Max Kruse (15.) hatte die Hamburger in Führung gebracht. Die Kiezkicker bleiben mit 22 Punkten Vierter.

Für Düsseldorf war es erst der zweite Sieg am Millerntor nach dem 3:2 am 20. April 1991 in der Bundesliga. Markus Thorandt sah in der hektischen Schlussphase Gelb-Rot (68.).

"Wir sind Fortuna auf den Leim gegangen"

"St. Pauli ist ein heißes Pflaster. Hier gewinnt man nicht so ohne weiteres. Nach Schwierigkeiten am Anfang haben wir immer besser ins Spiel gefunden. Wir haben zu einem psychologisch wichtigen Zeitpunkt den Ausgleich gemacht und die Spieldominanz übernommen. Ich freue mich über diesen verdienten Sieg", sagte Fortuna-Trainer Norbert Meier.

"In der ersten Halbzeit haben wir sehr gute 20 Minuten gehabt und sind verdient in Führung gegangen. Das Gegentor kurz vor der Halbzeit hat uns getroffen. In der zweiten Halbzeit war es ein unschönes Spiel mit vielen Provokationen und Diskussionen", sagte Pauli-Coach Andre Schubert: "Wir sind Fortuna auf den Leim gegangen."

Pauli mit dem Führungstreffer

Vor 24.487 Zuschauern war St. Pauli zunächst das engagiertere Team. Folgerichtig gingen die Hausherren nach einer sehenswerten Kombination in Führung.

Der aufgerückte Sebastian Schachten hatte Fin Bartels im Strafraum bedient, dessen Rückgabe per Hacke Kruse sofort verwertete. Fortuna-Keeper Michael Ratajczak sah bei dem zwar harten, aber unplatzierten Schuss nicht gut aus und ließ den Ball durch die Finger rutschen.

Auch in der Folgezeit dominierte St. Pauli das Spiel, scheiterte aber zu oft an der dicht stehenden, abgeklärten Abwehr der Fortuna.

Lambertz schlägt vor der Pause zu

Deren Konter blieben in einer auf hohem Niveau geführten Partie lange ungefährlich - bis Lambertz aus heiterem Himmel den Ausgleich markierte.

Der Fortuna-Kapitän setzte sich kurz vor dem Pausenpfiff auf dem linken Flügel durch und zu einem unhaltbaren Schuss aus rund 25 Metern in den linken Winkel an - ein Traumtor.

In der zweiten Hälfte konterte Düsseldorf die Kiezkicker dann gnadenlos effektiv aus. Schachten hatte die Führung für St. Pauli nach einer Ecke auf dem Fuß, stocherte den Ball im Sitzen aber nur an den Pfosten.

Den Konter nutzte Lambertz zu seinem zweiten Treffer, nachdem ihn Sascha Rösler mustergültig bedient hatte. Für die Entscheidung sorgte Beister mit einer sehenswerten Einzelaktion.

FC St. Pauli - Fortuna Düsseldorf: Daten und Fakten

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung