Frankfurt wieder an der Spitze

SID
Freitag, 14.10.2011 | 20:25 Uhr
Die Mannschaftskollegen herzen Benjamin Köhler (3.v.l.) nach seinem Treffer zum 2:0
© Getty
Advertisement
International Champions Cup
Sa21.07.
Topspiele im Livestream: FCB - PSG und BVB - Liverpool
Club Friendlies
Besiktas -
Krasnodar
Club Friendlies
SV Werder Bremen -
1. FC Köln
International Champions Cup
Man City -
Borussia Dortmund
CSL
Shanghai SIPG -
Guangzhou Evergrande
International Champions Cup
FC Bayern München -
PSG
Club Friendlies
TSG Hoffenheim -
QPR
Club Friendlies
Benfica -
FC Sevilla
Club Friendlies
Marseille -
Villarreal
Club Friendlies
Inter Mailand -
Zenit
J1 League
Kobe -
Shonan
J1 League
Tosu -
Sendai
CSL
Hebei CFFC -
Jiangsu
Allsvenskan
AIK -
Brommapojkarna
International Champions Cup
Liverpool -
Borussia Dortmund
Club Friendlies
Eibar -
Basaksehir
Club Friendlies
Leicester -
Akhisarspor
Club Friendlies
Huddersfield -
Lyon
Club Friendlies
Marseille -
Real Betis
International Champions Cup
Juventus -
FC Bayern München
International Champions Cup
Borussia Dortmund -
Benfica
International Champions Cup
Man City -
Liverpool
International Champions Cup
AS Rom -
Tottenham
International Champions Cup
AC Mailand -
Man United
International Champions Cup
Atletico Madrid -
Arsenal
Club Friendlies
Blackburn -
Everton
Copa Sudamericana
San Lorenzo -
Temuco
Club Friendlies
Arminia Bielefeld -
SV Werder Bremen
J1 League
Kobe -
Kashiwa
J1 League
Tosu -
Iwata
CSL
Jiangsu -
Shandong Luneng
International Champions Cup
Arsenal -
PSG
Club Friendlies
FC St. Pauli -
Stoke
International Champions Cup
Benfica -
Juventus
International Champions Cup
Chelsea -
Inter Mailand
International Champions Cup
Man United -
Liverpool
International Champions Cup
FC Bayern München -
Man City
International Champions Cup
FC Barcelona – Tottenham
CSL
Guangzhou Evergrande -
Chongqing
Club Friendlies
Groningen -
SV Werder Bremen
Allsvenskan
AIK -
Kalmar
International Champions Cup
PSG -
Atletico Madrid
International Champions Cup
Man United -
Real Madrid
International Champions Cup
Tottenham -
AC Mailand
International Champions Cup
FC Barcelona -
AS Rom
J1 League
Cerezo Osaka -
Kobe
UEFA Champions League
Graz -
Ajax
Club Friendlies
Southampton -
Celta Vigo
International Champions Cup
Arsenal -
Chelsea
International Champions Cup
Benfica -
Lyon
Copa Sudamericana
Sao Paulo -
Colon Santa Fe

Die weiter ungeschlagene Frankfurter Eintracht hat zumindest bis Sonntag die Tabellenführung in der 2. Bundesliga übernommen.

Der Erstliga-Absteiger gewann zum Auftakt des 11. Spieltages 2:0 (2:0) beim VfL Bochum. Die Gastgeber mussten nach zuletzt zwei Siegen in Folge wieder einen Dämpfer hinnehmen und bleiben im Tabellenkeller hängen.

Vor 20.132 Zuschauern in Bochum brachte ein Eigentor von Jonas Acquistapace (16.) die Frankfurter auf die Siegerstraße, Benjamin Köhler (37.) erhöhte noch vor der Pause auf 2:0 für die Gäste. Die Begegnung war mit einer halbstündigen Verspätung angepfiffen worden. Die Polizei hatte neben dem Bahnhofsgebäude zwei verdächtige Pakete gefunden. Der Hauptbahnhof war anschließend komplett abgeriegelt worden.

Acquistapace mit Eigentor

Die Frankfurter, bei denen Erwin Hoffer für den am Oberschenkel verletzten Torjäger Theofanis Gekas in der Startelf stand, mussten in der Anfangsphase eine Schrecksekunde überstehen, als Bochums Kapitän Christoph Dabrowski nur knapp vorbei schoss (2.). Anschließend aber übernahmen die Hessen das Kommando. Nach einer guten Viertelstunde rutschte Acquistapace unglücklich in eine Köhler-Flanke und bugsierte den Ball ins eigene Tor.

Die beste Auswärtsmannschaft der 2. Liga setzte nach und sorgte in Person von Köhler bereits in der ersten Halbzeit für die Vorentscheidung. Der Mittelfeldspieler war nach einer Flanke von Hoffer mit dem Kopf zur Stelle.

Eintracht verwaltet Ergebnis in der 2. Halbzeit

Auch nach der Pause hatte Bochum die erste klare Chance. Doch der Japaner Takashi Inui brachte nach schöner Ballannahme im Strafraum nicht genug Druck hinter den Ball, Frankfurts Schlussmann Oka Nikolov packte entschlossen zu (48.).

Pech hatte Chong Tese, dessen Schuss das Frankfurter Tor knapp verfehlte (56.). Während die Eintracht das Ergebnis nur noch verwaltete, fehlten Bochum letztlich die Mittel, um zu Toren zu kommen.

Während bei der Eintracht vor allem Köhler und Pirmin Schwegler gefielen, überzeugten auf Seiten der Bochumer Inui und Christoph Kramer.

VfL Bochum - Eintracht Frankfurt: Daten und Fakten

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung