2. Liga - 33. Spieltag

Fürth bleibt im Rennen um Relegationsplatz

SID
Sonntag, 08.05.2011 | 15:33 Uhr
Leiteten mit ihren Toren den Fürther Sieg ein: Leo Haas (l.) und Doppelpacker Kingsley Onuegbu (r.)
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Super Cup
Real Madrid -
Barcelona
Copa do Brasil
Botafogo -
Flamengo
Copa do Brasil
Gremio -
Cruzeiro
Primera División
Leganes -
Alaves
First Division A
Lüttich -
Zulte Waregem
Ligue 1
Metz -
Monaco
Championship
Burton Albion -
Birmingham
Primera División
Valencia -
Las Palmas
J1 League
Gamba -
Kashiwa
Championship
Sheffield Utd -
Barnsley
Premier League
Swansea -
Man United
CSL
Shanghai Shenua -
Guangzhou Evergrande
Premier League
Liverpool -
Crystal Palace
Ligue 1
Lyon -
Bordeaux
Serie A
Juventus -
Cagliari
Primera División
Celta Vigo -
Real Sociedad
Premier League
Stoke -
Arsenal
Championship
Sunderland -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
Nantes
Primera División
Girona -
Atletico Madrid
Premier League
Leicester -
Brighton (Delayed)
Serie A
Hellas Verona -
Neapel
Primeira Liga
Benfica -
Belenenses
Primera División
Sevilla -
Espanyol
Premier League
Burnley -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Watford (Delayed)
Premier League
West Ham -
FC Southampton
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
Deportivo -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia

Fußball-Zweitligist SpVgg Greuther Fürth hat seine letzte Aufstiegschance gewahrt und Rot-Weiß Oberhausen einer weiteren Hoffnung auf den Klassenerhalt beraubt. Die Franken belegen nach ihrem siebten Auswärtssieg mit 4:1 (2:0) vor dem Saisonfinale weiter vom Sprung auf den Rang drei und der Teilnahme an den Relegationsspielen träumen.
 

Nach dem entscheidenden Doppelpack von Kingsley Onuegbu (23. und 30.) und weiteren Treffern von Leonhard Haas (55.) sowie Nicolai Müller (65.) hat Fürth auf dem vierten Platz unverändert zwei Punkte Rückstand auf den Tabellendritten VfL Bochum. Oberhausen, für das Daniel Gordon (81.) traf, dagegen steht auf dem vorletzten Rang aufgrund seiner achten Heimpleite unmittelbar vor dem Sturz in die Drittklassigkeit.

Fürth dominiert harmlose Oberhausener

Fürth war vor 5169 Zuschauern im Niederrhein-Stadion die dominierende Mannschaft und RWO in allen Belangen überlegen. Beinahe zwangsläufig fielen die Treffer gegen die Gastgeber.

Die Oberhausener kämpften nach nur einem Sieg aus den vergangenen zehn Spielen um ihre Chance im Abstiegskampf, kamen allerdings gegen die souveränen Fürther kaum in Ballbesitz und blieben damit völlig ungefährlich.

Bester Oberhausener war noch Gordon. In Fürths Mannschaft, für die aus ihren nunmehr sieben vergangenen Spielen nur eine Niederlage zu Buche steht, ragten Antreiber Felix Klaus sowie Haas und bis zur seiner verletzungsbedingten Auswechslung kurz nach seinen Treffern Onuegbu.

 

Rot-Weiß Oberhausen - Greuther Fürth: Daten und Fakten

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung