2. Liga - 33. Spieltag

Hertha BSC holt Zweitliga-Meisterschaft

Von SPOX
Sonntag, 08.05.2011 | 15:30 Uhr
Rob Friend und Hertha BSC sind Meister in der 2. Bundesliga
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Bundesliga
SaJetzt
Die Highlights vom Samstag mit BVB, SVW, VfB & HSV
Ligue 1
Live
Troyes -
Nantes
Primera División
Live
Girona -
Atletico Madrid
Premier League
Live
Leicester -
Brighton (Delayed)
Serie A
Live
Hellas Verona -
Neapel
Primeira Liga
Benfica -
Belenenses
Primera División
Sevilla -
Espanyol
Premier League
Burnley -
West Brom (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Watford (Delayed)
Premier League
Southampton -
West Ham (Delayed)
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou R&F -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
La Coruna -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia

Hertha BSC Berlin hat seine beeindruckende Saison gekrönt und sich den Zweitliga-Meistertitel gesichert. Zwei Wochen nach dem vorzeitigen Aufstieg in die Bundesliga gewann das Team von Trainer Markus Babbel mit 2:0 (2:0) bei Aufsteiger Erzgebirge Aue und ist im Saisonfinale am kommenden Sonntag nicht mehr vom ersten Tabellenplatz zu verdrängen.

Die Stürmer Adrian Ramos (14,) und Rob Friend (44.) erzielten vor 15.000 Zuschauern im ausverkauften Erzgebirge-Stadion die Treffer für spielbestimmende Berliner.

Die "Veilchen" aus Aue haben nur eines der vergangenen sieben Spiele gewonnen, der Klassenerhalt ist ihnen aber schon seit Wochen nicht mehr zu nehmen.

Engagierte Hertha

"Jetzt wollen wir auch die Meisterfelge holen", hatte Berlins Rechtsverteidiger Christian Lell vor dem Anpfiff angekündigt und die 8,5 kg schwere Silber-Trophäe für die beste Zweitliga-Mannschaft ins Visier genommen.

Entsprechend engagiert gingen die Gäste zu Werke, die Feierlichkeiten der vergangenen Tage waren ihnen nicht anzumerken.

Spätestens nach der Führung durch den wuchtigen Ramos bestimmte Hertha das Spielgeschehen. Die Hausherren liefen dem Ball meist nur hinterher.

Hertha lässt nichts anbrennen

Nach dem Seitenwechsel erhöhte der Aufsteiger etwas den Druck, die Abwehr der Gäste stand weitestgehend sicher. Hertha ließ hinten nur wenig anbrennen, tat offensiv aber auch nicht mehr als nötig.

Deswegen plätscherte das Spiel zum Ende der Partie ein wenig dahin.

FC Erzgebirge Aue - Hertha BSC: Daten und Fakten

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung