Hertha BSC holt Zweitliga-Meisterschaft

Von SPOX
Sonntag, 08.05.2011 | 15:30 Uhr
Rob Friend und Hertha BSC sind Meister in der 2. Bundesliga
Advertisement
World Cup
45 Min. nach Abpfiff: Schaue die WM-Highlights auf DAZN
World Cup
Kolumbien -
Japan (Highlights)
World Cup
Polen -
Senegal (Highlights)
World Cup
Russland -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Portugal -
Marokko (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Saudi-Arabien (Highlights)
World Cup
Iran -
Spanien (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Australien (Highlights)
World Cup
Frankreich -
Peru (Highlights)
World Cup
Argentinien -
Kroatien (Highlights)
World Cup
Brasilien -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Island (Highlights)
World Cup
Serbien -
Schweiz (Highlights)
World Cup
Belgien -
Tunesien (Highlights)
World Cup
Südkorea -
Mexiko (Highlights)
World Cup
Deutschland -
Schweden (Highlights)
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Hertha BSC Berlin hat seine beeindruckende Saison gekrönt und sich den Zweitliga-Meistertitel gesichert. Zwei Wochen nach dem vorzeitigen Aufstieg in die Bundesliga gewann das Team von Trainer Markus Babbel mit 2:0 (2:0) bei Aufsteiger Erzgebirge Aue und ist im Saisonfinale am kommenden Sonntag nicht mehr vom ersten Tabellenplatz zu verdrängen.

Die Stürmer Adrian Ramos (14,) und Rob Friend (44.) erzielten vor 15.000 Zuschauern im ausverkauften Erzgebirge-Stadion die Treffer für spielbestimmende Berliner.

Die "Veilchen" aus Aue haben nur eines der vergangenen sieben Spiele gewonnen, der Klassenerhalt ist ihnen aber schon seit Wochen nicht mehr zu nehmen.

Engagierte Hertha

"Jetzt wollen wir auch die Meisterfelge holen", hatte Berlins Rechtsverteidiger Christian Lell vor dem Anpfiff angekündigt und die 8,5 kg schwere Silber-Trophäe für die beste Zweitliga-Mannschaft ins Visier genommen.

Entsprechend engagiert gingen die Gäste zu Werke, die Feierlichkeiten der vergangenen Tage waren ihnen nicht anzumerken.

Spätestens nach der Führung durch den wuchtigen Ramos bestimmte Hertha das Spielgeschehen. Die Hausherren liefen dem Ball meist nur hinterher.

Hertha lässt nichts anbrennen

Nach dem Seitenwechsel erhöhte der Aufsteiger etwas den Druck, die Abwehr der Gäste stand weitestgehend sicher. Hertha ließ hinten nur wenig anbrennen, tat offensiv aber auch nicht mehr als nötig.

Deswegen plätscherte das Spiel zum Ende der Partie ein wenig dahin.

FC Erzgebirge Aue - Hertha BSC: Daten und Fakten

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung