Fussball

Zweite Pleite in Serie für Bochum

SID
Stefan Leitl (l.) traf für Ingolstadt zum 3:0 gegen den VfL Bochum

Der VfL Bochum muss nach der zweiten Pleite in Serie um Platz drei bangen. Ingolstadt hingegen kommt dem Klassenerhalt durch den 3:0-Sieg immer näher.

Der VfL Bochum hat im Aufstiegsrennen der 2. Liga einen weiteren Dämpfer erhalten. Vier Tage nach der 0:2-Niederlage gegen Hertha BSC verlor das Team von Trainer Friedhelm Funkel beim Underdog FC Ingolstadt 0:3 (0:2).

Bei vier Punkten Vorsprung auf den Tabellenvierten SpVgg Greuther Fürth bleibt der VfL aber auch nach dem 30. Spieltag auf Rang drei, der in die Relegationsspiele führt. Ingolstadt blieb im siebten Spiel in Folge ungeschlagen und ist mit 34 Zählern dem Klassenerhalt einen großen Schritt näher.

Yahia fliegt mit Gelb-Rot

Vor 10.881 Zuschauern erwischten die Gastgeber einen Blitzstart. Nach Vorlage von Stefan Leitl traf Moritz Hartmann in der ersten Minute aus rund 18 Metern zum 1:0.

Anschließend mühten sich die Gäste zwar um den Ausgleich, gegen die gute Defensive der Ingolstädter konnten sie vor der Pause aber keine Chancen herausspielen. Markus Karl gelang dann überraschend in 31. Minute die 2:0-Führung für die Mannschaft von Trainer Benno Möhlmann.

Nach der Pause verhinderte zunächst FCI-Torwart Sascha Kirschstein gegen Mirkan Aydin den Anschlusstreffer, ehe auf der Gegenseite der Brasilianer Caiuby aus nur einem Meter das 3:0 verpasste.

Nach einer Stunde sorgte dann Ingolstadts Kapitän Leitl mit dem dritten Treffer vorzeitig für die Entscheidung. Zwei Minuten später sah Bochums Anthar Yahia wegen wiederholten Foulspiels die Gelb-Rote Karte.

FC Ingolstadt 04 - VfL Bochum: Daten und Fakten

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung