Düsseldorf auch in der Lena-Arena eine Macht

SID
Freitag, 15.04.2011 | 19:57 Uhr
Fortuna Düsseldorf und Claus Costa (l.) waren auch in der Lena-Arena nicht zu schlagen
Advertisement
CSL
Shandong Luneng -
Shanghai SIPG
Club Friendlies
Besiktas -
Reading
Copa Sudamericana
Lanus -
Junior
J1 League
Hiroshima -
Gamba Osaka
J1 League
Nagasaki -
Kobe
CSL
Guangzhou Evergrande -
Zhicheng
Club Friendlies
Sion -
Inter Mailand
Club Friendlies
Dynamo Dresden -
Huddersfield
Club Friendlies
Wolverhampton -
Ajax
Club Friendlies
Blackburn -
Liverpool
Club Friendlies
Besiktas -
Krasnodar
International Champions Cup
Man City -
Borussia Dortmund
CSL
Shanghai SIPG -
Guangzhou Evergrande
International Champions Cup
FC Bayern München -
PSG
Club Friendlies
Benfica -
FC Sevilla
Club Friendlies
Marseille -
Villarreal
J1 League
Kobe -
Shonan
J1 League
Tosu -
Sendai
CSL
Hebei CFFC -
Jiangsu
Allsvenskan
AIK -
Brommapojkarna
International Champions Cup
Liverpool -
Borussia Dortmund
Club Friendlies
Huddersfield -
Lyon
Club Friendlies
Marseille -
Real Betis
International Champions Cup
Juventus -
FC Bayern München
International Champions Cup
Borussia Dortmund -
Benfica
International Champions Cup
Man City -
Liverpool
International Champions Cup
AS Rom -
Tottenham
International Champions Cup
AC Mailand -
Man United
International Champions Cup
Atletico Madrid -
Arsenal
Club Friendlies
Blackburn -
Everton
Copa Sudamericana
San Lorenzo -
Temuco
J1 League
Kobe -
Kashiwa
J1 League
Hiroshima -
Urawa
J1 League
Tosu -
Iwata
CSL
Jiangsu -
Shandong Luneng
International Champions Cup
Arsenal -
PSG
Club Friendlies
St. Pauli -
Stoke
International Champions Cup
Benfica -
Juventus
International Champions Cup
Chelsea -
Inter Mailand
International Champions Cup
Man United -
Liverpool
International Champions Cup
FC Bayern München -
Man City
International Champions Cup
FC Barcelona – Tottenham
CSL
Guangzhou Evergrande -
Chongqing
Club Friendlies
FC Groningen -
Werder Bremen
Allsvenskan
AIK -
Kalmar

Fortuna Düsseldorf hat auch in seinem Ausweichstadion seine Heimstärke unter Beweise gestellt. Die Rheinländer besiegten Union Berlin 3:0 (2:0) und sind nun seit elf Heimspielen ungeschlagen. Die Berliner mussten erstmals nach fünf Spielen in Serie ohne Niederlage wieder als Verlierer das Feld verlassen.

Vor 18.900 Zuschauern in der nicht ganz ausverkauften sogenannten Lena-Arena brachte Sascha Rösler die Gastgeber in der 16. Minute durch einen verwandelten Handelfmeter, den Daniel Göhlert verursacht hatte, in Führung.

Anschließend vergaben für die nach dem Treffer klar überlegenen Düsseldorfer Rösler und Ken Ilsö hervorragende Möglichkeiten, ehe Fortuna-Kapitän Andreas Lambertz in der 36. Minute einen kapitalen Fehler der Union-Abwehr zum 2:0 nutzte. Maximilian Beister traf kurz darauf noch den Pfosten.

Ilsö mit sechstem Saisontreffer

Nach dem Seitenwechsel dominierte weiter die Fortuna das Geschehen, Rösler und Beister verpassten aber eine mögliche Resultatsverbesserung, ehe der Däne Ilsö mit seinem sechsten Saisontreffer (67.) für den Endstand sorgte.

Die herausragenden Kräfte bei den Düsseldorfern, die den Sieg anschließend locker über die Zeit brachten, waren Lambertz und Ilsö. Aufseiten der schwachen Hauptstädter überzeugte zumindest Patrick Kohlmann.

Das mobile Stadion wird von der Fortuna insgesamt dreimal genutzt. Wegen des Eurovision Song Contests Mitte Mai steht die Düsseldorfer Arena in der Endphase der Saison nicht zur Verfügung, das Ausweichquartier befindet sich aber direkt nebenan.

Fortuna Düsseldorf - Union Berlin: Daten und Fakten

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung