Duisburger Arbeitssieg gegen Aachen

SID
Freitag, 08.04.2011 | 19:53 Uhr
Srdjan Baljak erzielte das 1:0 für den MSV Duisburg
Advertisement
NBA
Fr22.06.
Draft: Schafft Mo Wagner den Sprung in die NBA?
World Cup
Kolumbien -
Japan (Highlights)
World Cup
Polen -
Senegal (Highlights)
World Cup
Russland -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Portugal -
Marokko (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Saudi-Arabien (Highlights)
World Cup
Iran -
Spanien (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Australien (Highlights)
World Cup
Frankreich -
Peru (Highlights)
World Cup
Argentinien -
Kroatien (Highlights)
World Cup
Brasilien -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Island (Highlights)
World Cup
Serbien -
Schweiz (Highlights)
World Cup
Belgien -
Tunesien (Highlights)
World Cup
Südkorea -
Mexiko (Highlights)
World Cup
Deutschland -
Schweden (Highlights)
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Der MSV Duisburg hat durch einen schwer erkämpften 3:2 (1:1)-Sieg gegen Alemannia Aachen seine theoretische Chance auf einen Aufstiegsplatz gewahrt.

Der MSV Duisburg kommt sechs Wochen vor dem Pokalendspiel in Berlin gegen Vizemeister Schalke 04 (21. Mai) langsam in Form.

Gegen Alemannia Aachen feierten die Meidericher durch ein glückliches 3:2 (1:1) ihren zweiten Sieg in den vergangenen drei Spielen und rückten damit zumindest vorübergehend ins obere Tabellendrittel vor.

Neun Punkte Rückstand auf Bochum

Trotz des zweiten Heimsieges in Serie durch Treffer von Srdjan Baljak (40.), Marius Exslager (62.) und Goran Sukalo (85.), der nach acht Minuten mit einem Foulelfmeter an Aachens Keeper David Hohs gescheitert war, hat Duisburg bei derzeit neun Punkten Rückstand auf den Tabellendritten VfL Bochum nur noch minimale Chancen auf eine Rückkehr ins Aufstiegsrennen.

Aachen, das durch Zoltan Stieber (45.+1) sowie Benjamin Auers 17. Saisontreffer (49.) vorübergehend 2:1 in Führung gegangen war, rangiert weiter im Mittelfeld der Tabelle.

Aachen einen Tick besser

Die Westrivalen boten den 14.000 Zuschauern eine abwechslungsreiche Begegnung. Aachen wirkte allerdings über weite Strecken spritziger als die Gastgeber.

Die Duisburger bemühten sich zwar um eine erfolreiche Umsetzung der Vorgabe ihres Trainers Milan Sasic, auch diese Begegnung als Teil einer optimalen Vorbereitung auf das Pokalfinale zu nutzen.

Doch blieben die Anstrengungen der Zebras angesichts der Ausfälle von Stefan Maierhofer und Julian Koch (beide verletzt) sowie Bruno Soares (gesperrt) zumeist wenig erfolgreich.

Später Siegtreffer

Umso glücklicher fiel in der Schlussphase der Siegtreffer durch Sukalo, der durch seinen siebten Saisontreffer nach seinem vergebenen Elfmeter vom Pechvogel zum Matchwinner avancierte.

Beste Duisburger waren Ivica Banovic und Branimir Bajic. In Aachens Mannschaft überzeugten Thomas Stehle und der zum 17. Mal in der laufenden Saison erfolgreiche Torjäger Auer.

MSV Duisburg - Alemannia Aachen: Daten und Fakten

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung