Fürth verpasst Sprung auf Rang drei

SID
Samstag, 29.01.2011 | 15:14 Uhr
Stephan Schröck (l.) von Greuther Fürth kämpft mit Aachens Zoltan Stieber um den Ball
© Getty
Advertisement
La Liga
Sa23.12.
El Clasico auf DAZN:
Real Madrid vs. Barcelona
Premier League
Everton -
Swansea
Primera División
Malaga -
Real Betis
Primeira Liga
FC Porto -
Maritimo
League Cup
Arsenal -
West Ham
League Cup
Leicester -
Man City
Coppa Italia
Neapel -
Udinese
Primera División
Levante -
Leganes
Coppa Italia
AS Rom -
FC Turin
Primera División
Getafe -
Las Palmas
First Division A
Mechelen -
Brügge
Coppa Italia
Juventus -
CFC Genua
League Cup
Chelsea -
Bournemouth
Ligue 1
Amiens -
Nantes
Ligue 1
Angers -
Dijon
Ligue 1
Bordeaux -
Montpellier
Ligue 1
Guingamp -
St. Etienne
Ligue 1
Lille -
Nizza
Ligue 1
Marseille -
Troyes
Ligue 1
Metz -
Straßburg
Ligue 1
Monaco -
Rennes
Ligue 1
PSG -
Caen
Ligue 1
Toulouse -
Lyon
League Cup
Bristol City -
Man United
Primera División
Real Sociedad -
FC Sevilla
Indian Super League
Bengaluru -
Jamshedpur
Primera División
Eibar -
Girona
Primera División
Alaves -
Malaga
Indian Super League
Chennai -
Kerala
Serie A
Chievo Verona -
Bologna
Primera División
Real Betis -
Bilbao
Premier League
Arsenal -
Liverpool
Serie A
Cagliari -
Florenz
Primera División
Espanyol -
Atletico Madrid
A-League
Melbourne City -
Melbourne Victory
Serie A
Lazio -
Crotone
Primera División
Real Madrid -
FC Barcelona
Premier League
Everton -
Chelsea
Premiership
Kilmarnock -
Rangers
Serie A
CFC Genua -
Benevento
Serie A
Neapel -
Sampdoria
Serie A
Sassuolo -
Inter Mailand
Serie A
SPAL -
FC Turin
Serie A
Udinese -
Hellas Verona
Premier League
Man City -
Bournemouth
Championship
Sheffield Wed -
Middlesbrough
Primera División
Valencia -
Villarreal
Serie A
AC Mailand -
Atalanta
Premier League
Burnley -
Tottenham
Primera División
La Coruna -
Celta Vigo
Championship
Aston Villa -
Sheffield Utd
Eredivisie
PSV -
Vitesse
Premier League
Leicester -
Man United
Serie A
Juventus -
AS Rom
Premier League
Brighton -
Watford (DELAYED)
Premier League
West Ham -
Newcastle (DELAYED)
Premier League
Swansea -
Crystal Palace (DELAYED)
Premier League
Stoke -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Southampton -
Huddersfield (DELAYED)
Eredivisie
Ajax -
Willem II
Premier League
Tottenham -
Southampton
Premier League
Boxing Day -
Die Konferenz
Championship
Birmingham -
Norwich
Championship
Burton Albion -
Leeds
Premier League
Liverpool -
Swansea
Premier League
Man United -
Burnley (DELAYED)
First Division A
Anderlecht -
Gent
Championship
Brentford -
Aston Villa
Premier League
West Bromwich -
Everton (DELAYED)
Premier League
Huddersfield -
Stoke (DELAYED)
Premier League
Watford -
Leicester (DELAYED)
Premier League
Chelsea -
Brighton (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
West Ham (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
Man City
Premiership
Hearts – Hibernian
Indian Super League
Jamshedpur -
Chennai
Indian Super League
Mumbai -
Delhi
Serie A
Crotone -
Neapel
Championship
Cardiff -
Preston
Serie A
Florenz – AC Mailand
Premiership
Celtic -
Rangers
Serie A
Atalanta -
Cagliari
Serie A
Benevento -
Chievo Verona
Serie A
Bologna -
Udinese
Serie A
AS Rom -
Sassuolo
Serie A
Sampdoria -
SPAL
Serie A
FC Turin -
CFC Genua
Premier League
Liverpool -
Leicester
Championship
Barnsley -
Reading
Serie A
Inter Mailand – Lazio Rom
Premier League
Man Utd -
Southampton
Championship
Bristol City -
Wolverhampton
Serie A
Hellas Verona -
Juventus
Premier League
Crystal Palace -
Man City
Premier League
West Brom -
Arsenal

Die SpVgg Greuther Fürth hat im Kampf um den Aufstieg zwei wichtige Punkte liegen lassen. Bei Alemannia Aachen gelang den Kleeblättern in einer offenen Partie lediglich ein 2:2 (2:1).

Bei der heimstarken Alemannia aus Aachen gelang Greuther Fürth nach einem offenen Schlagabtausch in einer unterhaltsamen Zweitliga-Partie ein 2:2 (2:1), womit die Franken zumindest vorübergehend weiter Rang vier belegen.

Christopher Nöthe (7.) und Stephan Fürstner (40.) hatten die Gäste zweimal in Führung geschossen, Benjamin Auer (19.) und Manuel Junglas (51.) jeweils für die Alemannia ausgeglichen.

Fürth geht verdient in Führung

Mit einer verdienten Führung für Fürth gingen die beiden Mannschaften vor 19.468 Zuschauern in die Halbzeitpause. Die erste Chance für die Gastgeber wurde erst nach dem 1:0 für die Gäste durch Nöthe aus kurzer Distanz und abseitsverdächtiger Position registriert.

Fürth blieb mit Kontern stets gefährlich und konnte vor der Pause sogar zum zweiten Mal in Führung gehen. Nöthe hatte wenige Sekunden vor dem Halbzeitpfiff sogar die mögliche Vorentscheidung auf dem Fuß.

Aachen nach der Pause aggressiver

Nach dem Wechsel agierten die Aachener wesentlich aggressiver, wodurch sich weitere Räume für Konter der Gäste ergaben.

Pech hatte die Alemannia in der 62. Minute, als zunächst der Torschuss von Auer geblockt wurde und anschließend Fürths Torhüter Alexander Walke gegen Junglas klärte.

In der Schlussphase erhöhte Aachen den Angriffsdruck, weil die Franken im Spielaufbau nicht mehr so konzentriert agierten und sich zahlreiche Ballverluste leisteten. Bis zum Schlusspfiff suchten beide Teams die Entscheidung. Die große Chance dazu besaß der Aachener Junglas mit einem Kopfball in der 80. Minute.

Alemannia Aachen - Greuther Fürth: Daten und Fakten

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung