2. Liga - 15. Spieltag

Oberhausen immer tiefer im Keller

SID
Freitag, 03.12.2010 | 19:52 Uhr
Aachens Marcus Höger (l.) geht aus dem Kopfballduell mit Markus Kaya als Sieger heraus
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
SoLive
Tosu -
Urawa
CSL
So13:35
Guangzhou -
Hebei
Serie A
So21:00
Gremio -
Corinthians
Serie A
So21:00
Ponte Preta -
Palmeiras
Primera División
So21:15
Boca Juniors -
Unión Santa Fe
Serie A
So23:30
Bahia -
Flamengo
Serie A
Mo00:00
Chapecoense -
Atlético Mineiro
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta

Rot-Weiß Oberhausen rutscht in der 2. Liga immer tiefer in den Tabellenkeller. Durch das 1:2 (0:1) gegen Alemannia Aachen kassierte RWO die siebte Niederlage in den vergangenen neun Spielen.

Der Vorsprung auf den Abstiegs-Relegationsplatz könnte nach dem kompletten Spieltag bis auf einen Punkt schmelzen.

Die bis dahin punktgleichen Aachener gewannen nach einem sieglosen November dagegen gleich das erste Spiel im Dezember und verbesserten sich durch den zweiten Auswärtserfolg der Saison vorübergehend auf Rang neun.

Rot in der Nachspielzeit

Die Tore für den Pokal-Achtelfinalisten erzielten der frühere Hamburger Tolgay Arslan (45.) und Thomas Stehle (50.), RWO verkürzte noch durch Moses Lamidi (55.). Oberhausens Mike Terranova sah wegen groben Foulspiels in der Nachspielzeit noch die Rote Karte.

Vor 4391 Zuschauern im Niederrheinstadion war beiden Teams bei allem Engagement zunächst die Verunsicherung nach den erfolglosen letzten Wochen anzumerken. Die Gäste taten etwas mehr für die Offensive und wurden Sekunden vor dem Pausenpfiff dann auch belohnt: Nach einem schönen Zuspiel von Timo Achenbach ließ sich Arslan die Chance nicht entgehen.

Nur kurz nach dem Wechsel köpfte Stehle nach einem Eckball von Zoltan Stieber zu seinem ersten Saisontor ein.

Lamidi brachte die Gastgeber kurz darauf jedoch ebenfalls nach einem Eckball wieder heran.

Danach nahm die Partie an Fahrt auf, beide Teams kämpften mit offenem Visier.

Rot-Weiß Oberhausen - Alemannia Aachen: Daten und Fakten

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung