2. Liga - 13. Spieltag

Bielefelds Aufschwung schon wieder vorbei

SID
Freitag, 19.11.2010 | 19:55 Uhr
Ewald Lienen trat bei Arminia Bielefeld die Nachfolge von Christian Ziege an
© Getty
Advertisement
Premier League
Sa18:30
Meister vs. Tabellenführer: Chelsea - ManCity
Copa do Brasil
Cruzeiro -
Flamengo
Ligue 1
Monaco -
Montpellier
Premiership
Hamilton -
Rangers
Championship
QPR -
Fulham
Primera División
Celta Vigo -
Girona
J1 League
Niigata -
Kobe
J1 League
Kawasaki -
Cerezo Cosaka
Primera División
Deportivo -
Getafe
Premier League
Huddersfield -
Tottenham
Premier League
Man Utd -
Crystal Palace
Championship
Ipswich -
Bristol City
Primera División
Sevilla -
Malaga
Ligue 1
PSG -
Bordeaux
Serie A
Udinese -
Sampdoria
Premier League
Chelsea -
Man City
Primera División
Levante -
Alaves
Championship
Reading -
Norwich
Ligue 1
Amiens -
Lille
Ligue 1
Dijon -
Straßburg
Ligue 1
Guingamp -
Toulouse
Ligue 1
Nantes -
Metz
Ligue 1
Rennes -
Caen
Premier League
Stoke -
Southampton (Delayed)
Primera División
Leganes -
Atletico Madrid
Serie A
Genua -
Bologna
Premier League
Bournemouth -
Leicester (DELAYED)
Premier League
West Ham -
Swansea (DELAYED)
Premier League
West Brom -
Watford (DELAYED)
Serie A
Palmeiras -
Santos
Primera División
Real Sociedad -
Real Betis
Eredivisie
Alkmaar -
Feyenoord
Serie A
Neapel -
Cagliari
Premier League
Arsenal -
Brighton
Championship
Sheffield Wed -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
St. Etienne
Serie A
Benevento -
Inter Mailand
Serie A
Chievo Verona -
Florenz
Serie A
Lazio -
Sassuolo
Serie A
SPAL -
Crotone
Serie A
FC Turin -
Hellas Verona
Premier League
Everton -
Burnley
Primera División
Barcelona -
Las Palmas
Ligue 1
Angers -
Lyon
Premier League
Newcastle -
Liverpool
Primera División
Real Madrid -
Espanyol
Ligue 1
Nizza -
Marseille
WC Qualification South America
Bolivien -
Brasilien
WC Qualification South America
Venezuela -
Uruguay
WC Qualification South America
Kolumbien -
Paraguay
WC Qualification South America
Chile -
Ecuador
WC Qualification South America
Argentinien -
Peru

Der Aufschwung von Arminia Bielefeld unter dem neuen Trainer Ewald Lienen ist schon wieder beendet. Sechs Tage nach dem 2:1-Sieg zu Lienens Debüt gegen den VfL Osnabrück unterlagen die Ostwestfalen ausgerechnet beim zuletzt kriselnden NRW-Rivalen Rot-Weiß Oberhausen mit 0:3 (0:2).

Das Team von Lienens ehemaligem Gladbacher Mitspieler Hans-Günter Bruns hatte zuletzt vier Spiele in Folge verloren und in den vergangenen sechs Begegnungen ohne Sieg nur ein einziges Tor erzielt.

Oliver Petersch (2.), Felix Luz (23.) und Moses Lamidi (85.) erzielten die Treffer für RWO, das sich mit 17 Punkten vorübergehend auf Rang zehn verbesserte. Arminia (7 Punkte) befindet sich als Vorletzter weiterhin in akuter Abstiegsnot.

Schmidtgal verletzt

Wermutstropfen für die Oberhausener ist eine möglicherweise schwere Verletzung von Heinrich Schmidtgal. Der kasachische Nationalspieler verletzte sich ohne Einwirkung eines Gegners am Knie und musste in der 40. Minute ausgewechselt werden.

Bielefeld enttäuschte vor 5165 Zuschauern auf der ganzen Linie. Die Gäste kamen gegen die gut eingestellte RWO-Defensive kaum zur Geltung und gerieten vor allem durch die Oberhausener Angreifer Luz und Lamidi, der nach zweimonatiger Verletzungspause ein hervorragendes Comeback gab, immer wieder unter Druck. Nach der schnellen 2:0-Führung geriet der RWO-Sieg nie mehr in Gefahr.

Luz und Lamidi ragten aus einer überzeugenden Oberhausener Elf heraus. Bei der Arminia konnten nur Schlussmann Dennis Eilhoff und Kevin Schöneberg ansatzweise überzeugen.

Rot-Weiß Oberhausen - Arminia Bielefeld: Daten und Fakten

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung