17-Jähriger bewahrt Hertha vor Fehlstart

SID
Freitag, 20.08.2010 | 19:57 Uhr
Der 17-jährige Marco Djuricin spielt seit dem Sommer 2009 bei der Hertha
Advertisement
International Champions Cup
Do26.07.
Topspiele pur: FCB - Juve, BVB - Benfica & City - Reds
Club Friendlies
Live
Eibar -
Basaksehir
Club Friendlies
Leicester -
Akhisarspor
UEFA Champions League
Ajax -
Sturm Graz
Club Friendlies
Huddersfield -
Lyon
Club Friendlies
Marseille -
Real Betis
International Champions Cup
Juventus -
FC Bayern München
International Champions Cup
Borussia Dortmund -
Benfica
International Champions Cup
Man City -
Liverpool
International Champions Cup
AS Rom -
Tottenham
International Champions Cup
AC Mailand -
Man United
International Champions Cup
Atletico Madrid -
Arsenal
Club Friendlies
Blackburn -
Everton
Copa Sudamericana
San Lorenzo -
Temuco
Club Friendlies
Arminia Bielefeld -
SV Werder Bremen
J1 League
Kobe -
Kashiwa
J1 League
Tosu -
Iwata
CSL
Jiangsu -
Shandong Luneng
International Champions Cup
Arsenal -
PSG
Club Friendlies
FC St. Pauli -
Stoke
International Champions Cup
Benfica -
Juventus
International Champions Cup
Chelsea -
Inter Mailand
International Champions Cup
Man United -
Liverpool
International Champions Cup
FC Bayern München -
Man City
International Champions Cup
FC Barcelona – Tottenham
CSL
Guangzhou Evergrande -
Chongqing
Club Friendlies
Groningen -
SV Werder Bremen
Allsvenskan
AIK -
Kalmar
International Champions Cup
PSG -
Atletico Madrid
International Champions Cup
Man United -
Real Madrid
International Champions Cup
Tottenham -
AC Mailand
International Champions Cup
FC Barcelona -
AS Rom
J1 League
Cerezo Osaka -
Kobe
UEFA Champions League
Sturm Graz -
Ajax
Club Friendlies
Southampton -
Celta Vigo
International Champions Cup
Arsenal -
Chelsea
International Champions Cup
Benfica -
Lyon
CSL
Beijing Guoan -
Hebei CFFC
Copa Sudamericana
Sao Paulo -
Colon Santa Fe
Club Friendlies
West Ham -
Angers
Club Friendlies
Brighton -
Sporting
Championship
Reading -
Derby County
League One
Sunderland -
Charlton
Championship
Ipswich -
Blackburn
Club Friendlies
Everton -
Valencia
Club Friendlies
Wolverhampton -
Villarreal
Championship
Sheffield Utd -
Swansea
Club Friendlies
Liverpool -
Napoli
International Champions Cup
Inter Mailand -
Lyon
International Champions Cup
Real Madrid -
Juventus
International Champions Cup
AC Mailand -
FC Barcelona
J1 League
FC Tokyo -
Kobe
Allsvenskan
Hammarby -
Trelleborg
Championship
Leeds -
Stoke

Hertha BSC Berlin hat das Unternehmen Wiederaufstieg in die Bundesliga mit dem ersten Heimsieg nach einem Jahr gestartet.

Zum Saisonstart der 2. Liga feierte die Alte Dame dank eines Doppelpacks des erst 17 Jahre alten Marco Djuricin (49. und 80.) einen am Ende erzitterten 3:2 (1:1)-Erfolg über Rot-Weiß Oberhausen.

Moses Lamidi (7.) hatte RWO mit 1:0 in Führung geschossen, bevor Waleri Domowtschiski (30.) der Ausgleich für die Hertha gelang. Erneut Lamidi (78.) sorgte für das 2:2.

Lamidi mit der Hacke

Die Berliner schienen sich vor 48.385 Zuschauern nur schwer an die Zweitliga-Luft gewöhnen zu können.

Denn die Oberhausener spielten unbeschwert sowie frech auf und versetzten den Hausherren einen Schock, als Lamidi den Ball nach einem Eckball per Hacke über die Linie bugsierte.

Gehirnerschütterung für Friend

Zu allem Überfluss musste Neuzugang Rob Friend in der 18. Minute ausgewechselt werden, nachdem er sich bei einem missglückten Fallrückzieher eine Gehirnerschütterung zuzog.

Für den Ex-Gladbacher kam Youngster Djuricin, was sich als Glücksgrifff entpuppte.

Djuricin bringt Sicherheit

Schließlich führte der erste durchdachte Angriff der Mannschaft von Trainer Markus Babbel zum Ausgleich.

Erst nach dem Führungstreffer von Djuricin gewannen die Berliner an Sicherheit und ließen den Ball und Gegner laufen.

In der Schlussphase mobilisierte RWO noch einmal alle Kräfte, um den Ausgleich zu erzielen - und wurde belohnt.

Doch die Hoffnung der Oberhausener auf einen Überraschungscoup an der Spree währte nur zwei Minuten.

Hertha BSC - Rot-Weiß Oberhausen: Daten und Fakten

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung