2. Liga - 1. Spieltag

Remis nach turbulenter Schlussphase

SID
Freitag, 20.08.2010 | 20:04 Uhr
Und hoch das Bein: Aachens Nico Herzig (r.) im Zweikampf mit John Jairo Mosquera (l.)
Advertisement
Boxen
So03:00
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Premier League
So17:00
Kracher am Sonntag: Liverpool-Arsenal
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Copa do Brasil
Flamengo -
Botafogo
Copa do Brasil
Cruzeiro -
Gremio
Copa Sudamericana
Nacional -
Estudiantes
UEFA Europa League
Fenerbahce -
Skopje
Primera División
Real Sociedad -
Villarreal
Ligue 1
PSG -
St. Etienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Real Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Primera División
Levante -
La Coruna
Primera División
Girona -
Malaga
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham (DELAYED)
Premier League
Watford -
Brighton
Premier League
Crystal Palace -
Swansea (DELAYED)
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Eredivisie
Venlo -
Ajax
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Superliga
Nordsjälland -
Kopenhagen
Primera División
Espanyol -
Leganes
Primera División
Eibar -
Bilbao
Premier League
Zenit -
Rostow
Super Liga
Roter Stern -
Partizan
Premier League
Tottenham -
Burnley
Primera División
Getafe -
Sevilla
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Kolumbien
WC Qualification South America
Chile -
Paraguay
WC Qualification South America
Uruguay -
Argentinien
WC Qualification South America
Brasilien -
Ecuador
WC Qualification South America
Peru -
Bolivien
WC Qualification Europe
Dänemark -
Polen
WC Qualification Europe
Slowakei -
Slowenien
WC Qualification Europe
Tschechien -
Deutschland
WC Qualification Europe
Georgien -
Irland
WC Qualification Europe
Serbien -
Moldawien
WC Qualification Europe
Isreal -
Mazedonien
WC Qualification Europe
Spanien -
Italien
Serie B
Empoli -
Bari
WC Qualification Europe
Färöer Inseln -
Andorra
WC Qualification Europe
Weißrussland -
Schweden
WC Qualification Europe
Estland -
Zypern
WC Qualification Europe
Griechenland -
Belgien
WC Qualification South America
Bolivien -
Chile
WC Qualification South America
Kolumbien -
Brasilien
WC Qualification South America
Ecuador -
Peru
WC Qualification South America
Paraguay -
Uruguay
WC Qualification South America
Argentina -
Venezuela

Trotz drückender Überlegenheit hat Alemannia Aachen beim Einstand von Peter Hyballa einen Sieg verpasst. Beim Debüt des jüngsten Cheftrainers im deutschen Profi-Fußball kamen die Aachen gegen Union Berlin nur zu einem 2:2 (1:1).

Der 34 Jahre alte Hyballa war vor der Saison von den U-19-Junioren von Borussia Dortmund nach Aachen gewechselt.

Karim Benyamina hatte Berlin in Führung gebracht (32.), David Höger gelang fünf Minuten später aber der Ausgleich. Nach einem Eigentor von Daniel Göhlert (82.) durfte Hyballa vom Debüt-Sieg träumen.

Der frühere U21-Nationalspieler Chinedu Ede rettete Union aber einen Punkt.

Benyamina bestraft Uludag

Vor 20.021 Zuschauern am Tivoli waren die Gastgeber im ersten Durchgang das klar dominierende Team.

Youngster Alper Uludag (19) schoss aber aus kurzer Zeit völlig freistehend über das Tor (16.).

Dies rächte sich eine Viertelstunde später: John Mosquera schickte Benyamina steil, und der ließ David Hohs im Tor der Alemannia keine Chance.

Höger mit schönem Volleyschuss

Nur fünf Minuten später dann aber der verdiente Ausgleich für die Alemannia, die im ersten Durchgang 10:0 Eckbälle vorweisen konnte.

Nach einer Flanke von Timo Achenbach war der ebenfalls erst 19 Jahre alte Höger mit einer sehenswerten Direktabnahme erfolgreich. Auch im zweiten Durchgang waren die Gastgeber klar überlegen, Babacar Gueye wähnte sich aber im Abseits und vergab aus aussichtsreicher Position.

Beste Spieler bei der Alemannia waren Höger und Manuel Junglas. Bei den Gästen gefielen vor allem Björn Brunnemann und Benyamina.

Alemannia Aachen - Union Berlin: Daten und Fakten

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung