Duisburg klettert auf Rang drei

SID
Montag, 31.08.2009 | 22:05 Uhr
Duisburgs Fahrenhorst (l.) überspringt den Düsseldorfer Jovanovic
Advertisement
Allsvenskan
Malmö -
Dalkurd
League One
Rotherham -
Shrewsbury
Ligue 1
Toulouse -
AC Ajaccio
League Two
Coventry -
Exeter
Friendlies
Portugal -
Tunesien
Friendlies
Argentinien -
Haiti
Friendlies
England -
Nigeria
Friendlies
Island -
Norwegen
Friendlies
Brasilien -
Kroatien
Serie B
Venedig -
Perugia
Friendlies
Norwegen -
Panama
Friendlies
England -
Costa Rica
Friendlies
Portugal -
Algerien
Friendlies
Island -
Ghana
Friendlies
Schweiz -
Japan
Friendlies
Dänemark -
Mexiko

Mit dem ersten Heimsieg der Saison ist der MSV Duisburg auf den Relegationsplatz in der 2. Bundesliga vorgerückt und hat seine Ambitionen auf eine Rückkehr in die Erstklassigkeit untermauert. Die Mannschaft von Trainer Peter Neururer gewann zum Abschluss des 4. Spieltages am Montagabend gegen Aufsteiger Fortuna Düsseldorf mit 3:0 (1:0), liegt mit nunmehr acht Punkten auf dem dritten Rang und ist weiterhin ungeschlagen.

Mihaj Tararache (43.), Christian Tiffert (52.) und Sandro Wagner mit seinem 5. Saisontor (61.) sorgten für die Entscheidung im ersten Nachbarschaftsduell der beiden Klubs seit zwölf Jahren.

Gute Nachrichten gab es bereits vor dem Spiel für Duisburg, das kurz vor Transferschluss Leihgeschäfte mit Änis Ben-Hatira und dem ehemaligen Schalker Sören Larsen vermeldete.

Düsseldorf verlor auch das zweite Auswärtsspiel und rangiert mit sechs Punkten im Tabellenmittelfeld.

Düsseldorf mit ersten Chancen

Viele der 27.371 Zuschauer verpassten die Anfangsphase des Spiels, weil durch die Anfahrt der etwa 8000 Anhänger aus Düsseldorf die Straßen rund um das Stadion verstopft waren.

Somit entging manchen Fans auch der gute Start der Gäste durch Großchancen von Neuzugang Dmitri Bulykin (2.) und Andreas Lambertz (11.).

Duisburg übernahm allerdings mit zunehmender Spieldauer das Kommando und präsentierte sich als technisch reifere Mannschaft. Aber es sprang lediglich eine gute Chance durch Caiuby (17.) heraus. Erst der Gewaltschuss von Tararache brach den Bann.

Pech für Fortuna, Doppelschlag vom MSV

Auch in der zweiten Hälfte hatte Düsseldorf den besseren Start - und Pech. Ein Kopfball von Bulykin landete am Innenpfosten, der Nachschuss von Ranisav Javanovic in den Armen von Duisburgs Torhüter Tom Starke (51.).

Im Gegenzug fiel dann das 2:0 durch Tiffert, der mit einem Kopfball aus elf Metern erfolgreich war. U-21-Europameister Wagner traf nach einem Alleingang und führt weiter die Torjägerliste an.

Aus einer guten Duisburger Mannschaft stachen Tararache und Caiuby heraus. Trotz der Gegentore konnte bei Düsseldorf Abwehrchef Hamza Cakir zumindest in kämpferischer Hinsicht gefallen.

MSV Duisburg - Fortuna Düsseldorf: Daten und Fakten

Werbung
Werbung
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com
Werbung
Werbung