Erstes Pünktchen für Rot-Weiss

SID
Freitag, 28.08.2009 | 19:52 Uhr
Marcel Busch und seine Kollegen von Rot-Weiss Ahlen warten weiterhin auf den ersten Dreier
Advertisement
CSL
Shandong Luneng -
Shanghai SIPG
Club Friendlies
Besiktas -
Reading
Copa Sudamericana
Lanus -
Junior
J1 League
Hiroshima -
Gamba Osaka
J1 League
Nagasaki -
Kobe
CSL
Guangzhou Evergrande -
Zhicheng
Club Friendlies
Sion -
Inter Mailand
Club Friendlies
Dynamo Dresden -
Huddersfield
Club Friendlies
Wolverhampton -
Ajax
Club Friendlies
Blackburn -
Liverpool
Club Friendlies
Besiktas -
Krasnodar
International Champions Cup
Man City -
Borussia Dortmund
CSL
Shanghai SIPG -
Guangzhou Evergrande
International Champions Cup
FC Bayern München -
PSG
Club Friendlies
Benfica -
FC Sevilla
Club Friendlies
Marseille -
Villarreal
J1 League
Kobe -
Shonan
J1 League
Tosu -
Sendai
CSL
Hebei CFFC -
Jiangsu
Allsvenskan
AIK -
Brommapojkarna
International Champions Cup
Liverpool -
Borussia Dortmund
Club Friendlies
Huddersfield -
Lyon
Club Friendlies
Marseille -
Real Betis
International Champions Cup
Juventus -
FC Bayern München
International Champions Cup
Borussia Dortmund -
Benfica
International Champions Cup
Man City -
Liverpool
International Champions Cup
AS Rom -
Tottenham
International Champions Cup
AC Mailand -
Man United
International Champions Cup
Atletico Madrid -
Arsenal
Club Friendlies
Blackburn -
Everton
Copa Sudamericana
San Lorenzo -
Temuco
J1 League
Kobe -
Kashiwa
J1 League
Hiroshima -
Urawa
J1 League
Tosu -
Iwata
CSL
Jiangsu -
Shandong Luneng
International Champions Cup
Arsenal -
PSG
Club Friendlies
St. Pauli -
Stoke
International Champions Cup
Benfica -
Juventus
International Champions Cup
Chelsea -
Inter Mailand
International Champions Cup
Man United -
Liverpool
International Champions Cup
FC Bayern München -
Man City
International Champions Cup
FC Barcelona – Tottenham
CSL
Guangzhou Evergrande -
Chongqing
Club Friendlies
FC Groningen -
Werder Bremen
Allsvenskan
AIK -
Kalmar

1860 München hat die Wende in der 2. Liga verpasst. Vier Tage nach der Heimniederlage gegen den Karlsruher SC (1:3) kamen die von Ewald Lienen trainierten Löwen am 4. Spieltag beim Tabellenschlusslicht Rot-Weiss Ahlen nicht über ein 0:0 hinaus.

Für die Hausherren war es der erste Punktgewinn. Lienen hatte sein Team nach der Heimniederlage auf drei Positionen verändert.

Torben Hoffmann, Stefan Aigner und Sascha Rösler rückten in die Startformation, Sandro Kaiser, Alexander Ludwig und Mate Ghvinianidze mussten zunächst zuschauen.

Nix los im Sechzehner

Auf eine Torchance warteten die Löwen-Fans in der ersten Hälfte allerdings vergebens. Beide Teams neutralisierten sich weitgehend im Mittelfeld, Strafraumszenen waren Mangelware.

In der zweiten Hälfte sahen die 4025 Zuschauer dann eine etwas lebendigere Partie. Aigner und Kenny Cooper hatten die ersten Chancen für die Gäste (53./54.), die Ahlen-Keeper Sascha Kirschstein aber nicht vor Probleme stellten.

Auf der anderen Seite konnte Baldo di Gregorio einen Nachschuss nicht im Tor unterbringen (58.).

Benny und Kenny mit Chancen

Sechs Minuten später scheiterte Benjamin Lauth aus kurzer Distanz am Gäste-Schlussmann (64.), Cooper traf mit seinem Nachschuss nur das Außennetz.

Beste Spieler auf Seiten der Ahlener waren Nils-Ole Book und Lars Toborg, bei den Münchnern wussten Antonio Rukavina und Jose Holebas zu gefallen.

Rot Weiss Ahlen - 1860 München: Daten und Fakten

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung