2. Liga - 34. Spieltag

Als Meister in die Bundesliga

SID
Sonntag, 09.05.2010 | 16:55 Uhr
Meister-Stürmer Erik Jendrisek (r.) verlässt den 1. FC Kaiserslautern Richtung FC Schalke 04
© Getty
Advertisement
Boxen
So03:00
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Premier League
So17:00
Kracher am Sonntag: Liverpool-Arsenal
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Copa do Brasil
Flamengo -
Botafogo
Copa do Brasil
Cruzeiro -
Gremio
Copa Sudamericana
Nacional -
Estudiantes
UEFA Europa League
Fenerbahce -
Skopje
Primera División
Real Sociedad -
Villarreal
Ligue 1
PSG -
St. Etienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Primera División
Levante -
La Coruna
Primera División
Girona -
Malaga
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Eredivisie
Venlo -
Ajax
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Primera División
Espanyol -
Leganes
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia
WC Qualification South America
Chile -
Paraguay
WC Qualification South America
Uruguay -
Argentinien
WC Qualification South America
Brasilien -
Ecuador
WC Qualification South America
Peru -
Bolivien
WC Qualification Europe
Dänemark -
Polen
WC Qualification Europe
Slowakei -
Slowenien
WC Qualification Europe
Tschechien -
Deutschland
WC Qualification Europe
Georgien -
Irland
WC Qualification Europe
Serbien -
Moldawien
WC Qualification Europe
Isreal -
Mazedonien
WC Qualification Europe
Spanien -
Italien
WC Qualification Europe
Färöer Inseln -
Andorra
WC Qualification Europe
Weißrussland -
Schweden
WC Qualification Europe
Estland -
Zypern
WC Qualification Europe
Griechenland -
Belgien
WC Qualification South America
Bolivien -
Chile

Der 1. FC Kaiserslautern kehrt trotz eines Remis am letzten Spieltag als Zweitliga-Meister in die Bundesliga zurück. Der bereits als Aufsteiger feststehende viermalige deutsche Meister kam zwar über ein 1:1 (0:0) gegen den FC Augsburg nicht hinaus, verwies aber dennoch den FC St. Pauli (1:2 gegen den SC Paderborn) auf den zweiten Platz.

Der Tabellendritte Augsburg kann Lautern und St. Pauli in die Eliteklasse folgen.

Der FCA, der seine Topspieler beim FCK schonte, tritt am Donnerstag im Relegations-Hinspiel beim Bundesliga-16. 1. FC Nürnberg an, das Rückspiel findet drei Tage später statt.

Stephan Hain (74.) erzielte vor 50.300 Zuschauern im ausverkauften Fritz-Walter-Stadion den Treffer für das Augsburger B-Team.

Lange Zeit an der Spitze

Erik Jendrisek glich in der Nachspielzeit aus (90.+1). Damit haben die Pfälzer, die 2006 aus der Bundesliga abgestiegen sind, die Spitzenposition in der 2. Liga durchgehend vom 13. bis zum 34. Spieltag besetzt.

Die Gastgeber waren in der ersten Hälfte zwar klar überlegen, beim Abschluss zeigten sie aber große Schwächen. Jiri Bilek (15.), Alexander Bugera (35.), Kapitän Martin Amedick (44.) und Erik Jendrisek (45.) konnten die hochkarätigen Chancen nicht zur Führung nutzen.

Eckel übergibt Meisterschale

Nach dem Seitenwechsel dominierten die Pfälzer weiter die Partie und drängten auf die Führung. Die größte Möglichkeit hatte aber der Augsburger Marcel Ndjeng, der die Latte traf (69.).

Beste Spieler auf Seiten der Gastgeber waren Amedick und Mittelfeldspieler Jiri Bilek. Bei Augsburg überzeugten Innenverteidiger Stefan Buck und Torwart Lukas Kruse.

Nach der Partie erhielten die Pfälzer die Meisterschale der 2. Liga aus den Händen von FCK-Idol Horst Eckel und Liga-Vizepräsident Harald Strutz.

1. FC Kaiserslautern - FC Augsburg: Daten und Fakten

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung