2. Liga - 34. Spieltag

Bielefeld stoppt zum Saisonende Negativtrend

SID
Sonntag, 09.05.2010 | 17:00 Uhr
Andre Mijatovic besorgte gegen Rot-Weiß Oberhausen den Siegtreffer für die Arminia
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo
Allsvenskan
Mo19:00
Göteborg -
Halmstad

Der finanziell schwer angeschlagene Zweitligist Arminia Bielefeld hat zum Saisonende seinen sportlichen Abwärtstrend gestoppt. Die Ostwestfalen besiegten Rot-Weiß Oberhausen nach einer deutlichen Steigerung in der zweiten Hälfte mit 2:1 (0:1) und feierten nach vier Spielen ohne Sieg wieder ein Erfolgserlebnis.

Oberhausen, das in der Vorwoche den Klassenerhalt gesichert hatte, konnte seine Saisonbilanz mit 41 Punkten nicht weiter aufpolieren.

Vor 14.300 Besuchern hatte Kapitän Markus Kaya die Gäste per Elfmeter (31.) in Front gebracht. Oliver Kirch mit seinem vierten Saisontor (51.) und Andre Mijatovic (56.) drehten das Spiel für die
Arminen.

Eine starke Leistung bot Bielefelds Keeper Dennis Eilhoff, der sein Team zwischenzeitlich vor einem größeren Rückstand bewahrte.

Kaya bringt RWO in Führung

Nach dem Saisonende geht das Zittern um den Verbleib im Profifußball in Bielefeld allerdings weiter. Der Klub muss bis zur endgültigen Lizenzerteilung am 2. Juni noch 12 Millionen Euro auftreiben.

Nach mäßigem Beginn beider Teams wurden die Gäste nach einer halben Stunde gefährlicher und gingen prompt in Führung.

Schiedsrichter Frank Willenborg entschied nach einem eher harmlosen Rempler von Michael Lamey gegen Mike Terranova auf Elfmeter. Kaya ließ sich die Chance nicht nehmen und markierte seinen vierten Saisontreffer.

Bielefeld wachte erst nach der Pause auf und übernahm die Initiative auf dem Feld. Bei den Gastgebern überzeugte neben Eilhoff noch Giovanni Federico, bei den Gästen verdienten sich Terranova und Moritz Stoppelkamp die Bestnoten.

Arminia Bielefeld - Rot-Weiß Oberhausen: Daten und Fakten

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung