2. Liga - 32. Spieltag

Aachen und Fürth bieten nur eine gute Halbzeit

SID
Samstag, 24.04.2010 | 14:55 Uhr
Kollektiver Jubel: Die Alemannia ging durch das erste Saisontor von Abdul Özgen in Führung
Advertisement
International Champions Cup
DoLive
Man City -
Real Madrid
International Champions Cup
Do13:35
FC Bayern München -
Inter Mailand
UEFA Europa League
Do19:00
Sturm Graz -
Fenerbahce
Copa Sudamericana
Fr00:15
Arsenal -
Recife
Copa do Brasil
Fr02:45
Paranaense -
Gremio
First Division A
Fr20:30
Antwerpen -
Anderlecht
J1 League
Sa12:00
Gamba Osaka -
Cerezo Osaka
J1 League
Sa12:00
Kobe -
Omiya
International Champions Cup
Sa13:35
Chelsea -
Inter Mailand
Emirates Cup
Sa15:00
RB Leipzig -
Sevilla
Club Friendlies
Sa15:30
SV Werder Bremen -
West Ham
Premier League
Sa16:00
Kamjanske -
Schachtjor Donezk
Emirates Cup
Sa17:20
Arsenal -
Benfica
First Division A
Sa18:00
Lokeren -
Brügge
Super Liga
Sa19:00
Partizan -
Javor
Super Cup
Sa21:00
Monaco -
PSG
Serie A
So00:00
Palmeiras -
Avai
International Champions Cup
So00:05
Man City -
Tottenham
International Champions Cup
So02:05
Real Madrid -
Barcelona
CSL
So13:35
Shandong Luneng -
Shanghai SIPG
Emirates Cup
So15:00
RB Leipzig -
Benfica
Emirates Cup
So17:20
Arsenal -
Sevilla
First Division A
So18:00
St. Truiden -
Gent
Superliga
So18:00
Brondby -
Lyngby
Super Liga
So19:00
Rad -
Crvena zvezda
Serie A
So21:00
Corinthians -
Flamengo
International Champions Cup
So22:05
AS Rom -
Juventus
Club Friendlies
So22:30
Bayer 04 Leverkusen -
Lazio Rom
Serie A
Mo00:00
Gremio -
Santos
Premier League
Mo18:30
Spartak Moskau -
Krasnodar
Ligue 2
Mo20:45
Auxerre -
Lens
Club Friendlies
Di18:30
St. Pauli -
Stoke
Copa Sudamericana
Mi00:15
Libertad -
Huracan
Club Friendlies
Mi19:00
Villarreal -
Real Saragossa
Copa Sudamericana
Do00:15
LDU Quito -
Club Bolívar
Serie A
Do02:45
Santos -
Flamengo
Copa Sudamericana
Do02:45
Olimpia -
Nacional
Copa Sudamericana
Fr02:45
Atletico Junior -
Deportivo Cali
Ligue 2
Fr20:00
Lens -
Nimes
First Division A
Fr20:30
Lüttich -
Genk
Ligue 1
Fr20:45
Monaco -
Toulouse
Championship
Fr20:45
Sunderland -
Derby
J1 League
Sa12:00
Kashiwa -
Kobe
Premiership
Sa13:30
Celtic -
Hearts
Club Friendlies
Sa16:00
Crystal Palace -
FC Schalke 04
Championship
Sa16:00
Fulham -
Norwich
Club Friendlies
Sa16:45
RB Leipzig -
Stoke
Ligue 1
Sa17:00
PSG -
Amiens
Club Friendlies
Sa18:15
Liverpool -
Bilbao
Club Friendlies
Sa18:30
Tottenham -
Juventus
Championship
Sa18:30
Aston Villa -
Hull
Ligue 1
Sa20:00
Lyon -
Straßburg
Ligue 1
Sa20:00
Metz -
Guingamp
Ligue 1
Sa20:00
Montpellier -
Caen
Ligue 1
Sa20:00
St. Etienne -
Nizza
Ligue 1
Sa20:00
Troyes -
Rennes
CSL
So13:35
Shanghai SIPG -
Tianjin Quanjian
First Division A
So14:30
Gent -
Antwerpen
Ligue 1
So15:00
Lille -
Nantes
Allsvenskan
So15:00
Sundsvall -
Östersunds
Club Friendlies
So17:00
SC Freiburg -
Turin
Ligue 1
So17:00
Angers -
Bordeaux
Club Friendlies
So17:00
Brighton -
Atletico Madrid
Championship
So17:30
Bolton -
Leeds
First Division A
So18:00
Anderlecht -
Oostende
1. HNL
So19:00
Dinamo Zagreb -
Hajduk
Club Friendlies
So20:30
Inter Mailand -
Villarreal
Copa Libertadores
Mi02:45
River Plate -
Guarani
J1 League
Mi12:00
Shimizu -
Osaka
J1 League
Mi12:00
Kobe -
Kashima
League Cup
Mi20:45
Colchester -
Aston Villa
Copa Libertadores
Do00:15
Gremio -
Godoy Cruz
Club Friendlies
Do02:00
Sevilla -
AS Rom

Alemannia Aachen und die SpVgg Greuther Fürth haben in einem bedeutungslosen Mittelfeld-Duell zumindest eine Halbzeit lang für gute Unterhaltung gesorgt. Nach einem mäßigen ersten Durchgang lieferten sich die beiden Teams einen offenen Schlagabtausch und trennten sich 2:2 (1:0).

Dabei hatten die Aachener nach Toren von Abdul Özgen (45.+1) und Babacar Gueye (48.) schon wie der sichere Sieger ausgesehen. Fürth drehte das Spiel innerhalb weniger Sekunden durch Torjäger Sami Allagui (54.) und ein Eigentor von Nico Herzig (55.).

Während Aachen in den letzten sieben Spielen nur eine Niederlage hinnehmen musste, wird Fürth mit nun vier Unentschieden in Folge langsam zum Remis-Spezialisten. 18.429 Zuschauer auf dem Tivoli sahen eine mäßige erste Halbzeit.

Für das erste unfreiwillige Highlight sorgte Alemannia-Torjäger Benjamin Auer. Er brachte in der 34. Minute das Kunststück fertig, den Ball aus wenigen Metern freistehend dem bereits liegenden Fürth-Keeper Max Grün in die Arme zu schießen.

Aachen hat mehr Chancen

Özgens zweites Tor im Profifußball war dann jedoch der Startschuss für eine sehr unterhaltsame Partie mit drei Toren kurz nach der Pause. Danach spielten beide Mannschaften auf Sieg. Aachen hatte mehr Chancen, Fürth durch einen Lattenschuss von Nicolai Müller aber die beste (77.).

Während bei der Alemannia die Torschützen Özgen und Gueye überzeugten, hatte Fürth in dem sehr starken Grün und Müller seine besten Kräfte

Alemannia Aachen - Greuther Fürth: Daten und Fakten

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung