2. Liga - 31. Spieltag

Last-Minute-Schock für Hansa Rostock

SID
Samstag, 17.04.2010 | 15:01 Uhr
Rostock gelang auch gegen Frankfurt nicht der erhoffte Befreiungsschlag
© Getty
Advertisement
Boxen
So03:00
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Premier League
So17:00
Kracher am Sonntag: Liverpool-Arsenal
Copa do Brasil
Flamengo -
Botafogo
Copa do Brasil
Cruzeiro -
Gremio
Copa Sudamericana
Nacional -
Estudiantes
UEFA Europa League
Fenerbahce -
Skopje
Primera División
Real Sociedad -
Villarreal
Ligue 1
PSG -
St. Etienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Real Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Primera División
Levante -
La Coruna
Primera División
Girona -
Malaga
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham (DELAYED)
Premier League
Watford -
Brighton
Premier League
Crystal Palace -
Swansea (DELAYED)
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Eredivisie
Venlo -
Ajax
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Superliga
Nordsjälland -
Kopenhagen
Primera División
Espanyol -
Leganes
Primera División
Eibar -
Bilbao
Premier League
Zenit -
Rostow
Super Liga
Roter Stern -
Partizan
Premier League
Tottenham -
Burnley
Primera División
Getafe -
Sevilla
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Serie A
Palmeiras -
Sao Paulo
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
Premier League
West Brom -
Stoke
WC Qualification South America
Venezuela -
Kolumbien
WC Qualification South America
Chile -
Paraguay
WC Qualification South America
Uruguay -
Argentinien
WC Qualification South America
Brasilien -
Ecuador
WC Qualification South America
Peru -
Bolivien
WC Qualification Europe
Dänemark -
Polen
WC Qualification Europe
Slowakei -
Slowenien
WC Qualification Europe
Tschechien -
Deutschland
WC Qualification Europe
Georgien -
Irland
WC Qualification Europe
Serbien -
Moldawien
WC Qualification Europe
Isreal -
Mazedonien
WC Qualification Europe
Spanien -
Italien
Serie B
Empoli -
Bari
WC Qualification Europe
Färöer Inseln -
Andorra
WC Qualification Europe
Weißrussland -
Schweden
WC Qualification Europe
Estland -
Zypern
WC Qualification Europe
Lettland -
Schweiz
WC Qualification Europe
Griechenland -
Belgien
WC Qualification South America
Bolivien -
Chile
WC Qualification South America
Kolumbien -
Brasilien
WC Qualification South America
Ecuador -
Peru
WC Qualification South America
Paraguay -
Uruguay
WC Qualification South America
Argentina -
Venezuela

Hansa Rostock droht mehr denn je der Absturz in die 3. Fußball-Liga. Das Team von Trainer Marco Kostmann verlor gegen den direkten Konkurrenten FSV Frankfurt 1:2 (1:0) und fiel mit 32 Punkten auf den Relegationsplatz zurück.

Die Hessen dagegen stehen mit 35 Zählern erstmals seit dem ersten Spieltag wieder auf einem Nichtabstiegsplatz.

Der Brasilianer Cidimar erzielte in der Nachspielzeit (90.+2) den Siegtreffer der Gäste. Kevin Schöneberg hatte die Gastgeber in der fünften Minute in Führung gebracht, Sascha Mölders gelang in der 46. Minute der Ausgleich für Frankfurt.

Rostock mit schwerem Restprogramm

Das Team von Trainer Hans-Jürgen Boysen muss in den ausstehenden drei Saisonsspielen noch gegen Aufstiegsaspirant FC Augsburg, bei Schlusslicht Rot Weiss Ahlen und gegen den Vorletzten TuS Koblenz antreten.

Der ehemalige Bundesligist Rostock hat mit den Auswärtsspielen bei Tabellenführer 1. FC Kaiserslautern und Fortuna Düsseldorf sowie dem Heimspiel gegen Energie Cottbus auf dem Papier das schwerere Restprogramm vor der Brust.

Tor durch verunglückte Flanke

Hansa erwischte vor 18.000 Zuschauern einen Traumstart und ging durch eine verunglückte Flanke von Schöneberg in Führung. Dexter Langen scheiterte wenig später an FSV-Torwart Patric Klandt.

Jürgen Gjasula und Sascha Mölders vergaben vor der Pause gute Gelegenheiten für den FSV zum Ausgleich.

Mölders und Cidimar treffen

In der zweiten Halbzeit wurden die Hausherren kalt erwischt, als Mölders 47 Sekunden nach Wiederanpfiff mit seinem dritten Saisontreffer den Ausgleich für Frankfurt erzielte.

In der Folge drückte Hansa, aber vor allem der Brasilianer Orestes und Tobias Jänicke ließen beste Gelegenheiten aus. Cidimar bestrafet die Nachlässigkeiten.

Bei Rostock erreichte nur Fin Bartels Normalform, bei den Hessen verdienten sich Klandt und Gjasula die Bestnoten.

Hansa Rostock - FSV Frankfurt: Daten und Fakten

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung