2. Liga - 31. Spieltag

Koblenz verschenkt den Sieg

SID
Freitag, 16.04.2010 | 19:56 Uhr
Mavric trat zu drei Elfmetern an: Einer war drin, einer wurde nicht gegeben, einer wurder gehalten
© Getty
Advertisement
Boxen
So03:00
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Premier League
So17:00
Kracher am Sonntag: Liverpool-Arsenal
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Copa do Brasil
Flamengo -
Botafogo
Copa do Brasil
Cruzeiro -
Gremio
Copa Sudamericana
Nacional -
Estudiantes
UEFA Europa League
Fenerbahce -
Skopje
Primera División
Real Sociedad -
Villarreal
Ligue 1
PSG -
St. Etienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Real Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Primera División
Levante -
La Coruna
Primera División
Girona -
Malaga
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham (DELAYED)
Premier League
Watford -
Brighton
Premier League
Crystal Palace -
Swansea (DELAYED)
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Eredivisie
Venlo -
Ajax
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Superliga
Nordsjälland -
Kopenhagen
Primera División
Espanyol -
Leganes
Primera División
Eibar -
Bilbao
Premier League
Zenit -
Rostow
Super Liga
Roter Stern -
Partizan
Premier League
Tottenham -
Burnley
Primera División
Getafe -
Sevilla
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Kolumbien
WC Qualification South America
Chile -
Paraguay
WC Qualification South America
Uruguay -
Argentinien
WC Qualification South America
Brasilien -
Ecuador
WC Qualification South America
Peru -
Bolivien
WC Qualification Europe
Dänemark -
Polen
WC Qualification Europe
Slowakei -
Slowenien
WC Qualification Europe
Tschechien -
Deutschland
WC Qualification Europe
Georgien -
Irland
WC Qualification Europe
Serbien -
Moldawien
WC Qualification Europe
Isreal -
Mazedonien
WC Qualification Europe
Spanien -
Italien
WC Qualification Europe
Färöer Inseln -
Andorra
WC Qualification Europe
Weißrussland -
Schweden
WC Qualification Europe
Estland -
Zypern
WC Qualification Europe
Griechenland -
Belgien
WC Qualification South America
Bolivien -
Chile
WC Qualification South America
Kolumbien -
Brasilien
WC Qualification South America
Ecuador -
Peru
WC Qualification South America
Argentina -
Venezuela

Die TuS Koblenz hat in der 2. Bundesliga einen wichtigen Erfolg im Abstiegskampf verpasst. Die Rheinländer spielten zum Auftakt des 31. Spieltags 2:2 (1:1) gegen den Karlsruher SC und bleiben mit 29 Zählern auf einem direkten Abstiegsplatz, während die Badener (39) auf Rang elf nun sieben Punkte Vorsprung auf den Relegationsplatz haben.

Vor 9255 Zuschauern wurden die Gastgeber schon in der zweiten Minute kalt erwischt. Nach einem klugen Pass von KSC-Kapitän Alexander Iaschwili musste Lars Stindl den Ball nur noch über die Linie schieben.

Der Schock des frühen Gegentreffers war den Rheinländern anzumerken. Koblenz kam kaum ins Spiel, während die Badener das Geschehen kontrollierten und sich einige gute Gelegenheiten herausspielten.

Kapplani trifft gegen seinen Ex-Club

Ausgerechnet der ehemalige Karlsruher Edmond Kapllani sorgte für den zu diesem Zeitpunkt überraschenden Ausgleich. KSC-Innenverteidiger Sebastian Langkamp verlängerte einen langen Ball mit dem Kopf direkt auf Kapllani und der Albaner traf zum Ausgleich (32.).

Danach kam die Mannschaft von Trainer Petrik Sander besser ins Spiel und ging durch einen von Matej Mavric verwandelten Foulelfmeter in Führung (62.).

Mavric trifft und scheitert

Nur sechs Minuten später hätte der Slowake erneut vom Punkt für die Vorentscheidung sorgen können, scheiterte jedoch an KSC-Keeper Markus Miller (68.).

Mit seinem ersten Saisontreffer sorgte Timo Staffeldt in der Schlussphase für den Ausgleich (82.) Stärkste Spieler bei den Gastgebern waren Anel Dzaka und Torschütze Kapllani. Beim KSC gefielen Gaetan Krebs und Macauley Chrisantus.

TuS Koblenz - Karlsruher SC: Daten und Fakten

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung