2. Liga - 30. Spieltag

FSV kann weiter auf Klassenerhalt hoffen

SID
Sonntag, 11.04.2010 | 15:22 Uhr
Jürgen Gjasula bereitete den einzigen Treffer mustergültig vor
© Getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Primera División
Leganes -
Alaves
First Division A
Lüttich -
Zulte Waregem
Ligue 1
Metz -
Monaco
Championship
Burton Albion -
Birmingham
Primera División
Valencia -
Las Palmas
J1 League
Gamba -
Kashiwa
Championship
Sheffield Utd -
Barnsley
Premier League
Swansea -
Man United
CSL
Shanghai Shenua -
Guangzhou Evergrande
Premier League
Liverpool -
Crystal Palace
Ligue 1
Lyon -
Bordeaux
Serie A
Juventus -
Cagliari
Primera División
Celta Vigo -
Real Sociedad
Premier League
Stoke -
Arsenal
Championship
Sunderland -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
Nantes
Primera División
Girona -
Atletico Madrid
Premier League
Leicester -
Brighton (Delayed)
Serie A
Hellas Verona -
Neapel
Primeira Liga
Benfica -
Belenenses
Primera División
Sevilla -
Espanyol
Premier League
Burnley -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Watford (Delayed)
Premier League
West Ham -
FC Southampton
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
Deportivo -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia

Dank seiner Heimstärke kann der FSV Frankfurt weiter auf den Klassenerhalt in der 2. Fußball-Bundesliga hoffen.

Die auf dem Relegationsplatz, punktgleich mit dem Tabellen-15. Hansa Rostock, rangierenden Hessen gewannen trotz 69-minütiger Unterzahl 1:0 (0:0) gegen Rot-Weiß Oberhausen und feierten damit den dritten Sieg vor eigenem Publikum in Folge.

Gleichzeitig zog der FSV, bei dem Gledson wegen einer Tätlichkeit schon in der 21. Minute des Feldes verwiesen worden war, RWO wieder in den Abstiegskampf hinein. Sascha Mölders erzielte den entscheidenden Treffer für die Frankfurter (68.)

Kaum zwingende Chancen

4235 Zuschauer im Stadion am Bornheimer Hang sahen in der ersten Halbzeit eine Partie auf äußerst mäßigem Niveau. Während sich die Platzherren in der Anfangsphase leichte Vorteile erkämpfen konnten, kam RWO erst nach dem Platzverweis besser in die Partie. Wirklich zwingende Chancen ergaben sich aber für beide Mannschaften nicht.

Frankfurt zog sich in Unterzahl zunehmend zurück. Die Oberhausener knüpften nicht im Ansatz an ihren beherzten Auftritt der Vorwoche an, als man Spitzenreiter 1. FC Kaiserslautern mit 2:1 bezwungen hatte. Auch nach der Pause wurde das Spiel nur unwesentlich besser.

Aluminium für RWO

Zwar kam RWO durch einen kraftvollen Schuss von Heinrich Schmidtgal kurz nach Wiederbeginn zu einem Aluminiumtreffer (46.), danach blieb jedoch weiterhin vieles Stückwerk bis Mölders die Gäste schließlich für ihre Passivität bestrafte.

Beim FSV waren Torhüter Patric Klandt und Alexander Klitzpera noch die besten. Bei den Gästen wussten Keeper Sören Pirson und Dimitrios Pappas am ehesten zu gefallen.

FSV Frankfurt - Rot-Weiß Oberhausen: Daten und Fakten

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung