2. Liga - 30. Spieltag

Starke sichert Zebras einen Punkt

SID
Sonntag, 11.04.2010 | 15:26 Uhr
Kristoffer Andersen (l.) wechselte 2009 vom VfR Aalen zum MSV Duisburg
© Getty
Advertisement
International Champions Cup
Di13:35
Der Härtetest für den FC Bayern München
Superliga
So18:00
Midtjylland -
Silkeborg
Super Liga
So19:00
Roter Stern -
Radnicki
Serie A
So21:00
Fluminense -
Corinthians
International Champions Cup
So23:05
Real Madrid -
Man United
Serie A
Mo00:00
Atletico Mineiro -
Vasco Da Gama
International Champions Cup
Mo14:05
Inter Mailand -
Lyon
International Champions Cup
Di13:35
Chelsea -
FC Bayern München
Club Friendlies
Di19:00
Hannover 96 -
Wolfsberger AC
Copa Sudamericana
Mi00:15
Chapecoense -
Defensa y Justicia
International Champions Cup
Mi02:05
Tottenham -
AS Rom
International Champions Cup
Do01:30
Barcelona -
Man United
Copa do Brasil
Do02:45
Cruzeiro -
Palmeiras
International Champions Cup
Do03:05
PSG -
Juventus
International Champions Cup
Do05:35
Man City -
Real Madrid
International Champions Cup
Do13:35
FC Bayern München -
Inter Mailand
Copa Sudamericana
Fr00:15
Arsenal -
Sport Recife
Copa do Brasil
Fr02:45
Paranaense -
Gremio
First Division A
Fr20:30
Antwerpen -
Anderlecht
J1 League
Sa12:00
Gamba Osaka -
Cerezo Osaka
J1 League
Sa12:00
Kobe -
Omiya
International Champions Cup
Sa13:35
Chelsea -
Inter Mailand
Emirates Cup
Sa15:00
Leipzig -
Sevilla
Club Friendlies
Sa15:30
SV Werder Bremen -
West Ham
Emirates Cup
Sa17:20
Arsenal -
Benfica
First Division A
Sa18:00
Lokeren -
Brügge
Serie A
So00:00
Palmeiras -
Avai
International Champions Cup
So00:05
Man City -
Tottenham
International Champions Cup
So02:05
Real Madrid -
Barcelona
CSL
So13:35
Shandong Luneng -
Shanghai SIPG
First Division A
So14:30
Mechelen -
Lüttich
Emirates Cup
So15:00
Leipzig -
Benfica
Emirates Cup
So17:20
Arsenal -
Sevilla
First Division A
So18:00
St. Truiden -
Gent
Superliga
So18:00
Brondby -
Lyngby
Serie A
So21:00
Corinthians -
Flamengo
International Champions Cup
So22:05
AS Rom -
Juventus
Club Friendlies
So22:30
Bayer Leverkusen -
Lazio Rom
Serie A
Mo00:00
Gremio -
Santos
Premier League
Mo18:30
Spartak Moskau -
Krasnodar
Club Friendlies
Mi19:00
Villarreal -
Real Saragossa
Copa Sudamericana
Do00:15
LDU Quito -
Club Bolívar
First Division A
Fr20:30
Lüttich -
Genk
Championship
Fr20:45
Sunderland -
Derby
J1 League
Sa12:00
Kashiwa -
Kobe
Premiership
Sa13:30
Celtic -
Hearts
Championship
Sa16:00
Fulham -
Norwich
Ligue 1
Sa17:00
PSG -
Amiens
Club Friendlies
Sa18:30
Tottenham -
Juventus
Championship
Sa18:30
Aston Villa -
Hull
Ligue 1
Sa20:00
Lyon -
Straßburg
Ligue 1
Sa20:00
Montpellier -
Caen
Ligue 1
Sa20:00
Troyes -
Rennes

Den Zebras aus Duisburg gelang mit einem Kopfballtreffer in der neunten Minute von Caiuby ein Traumstart. Doch Greuther Fürth fand zurück in die Partie und erzielte den Ausgleich durch Christopher Nöte. MSV-Schlussmann Tom Starke sicherte den Duisburgern durch einen gehaltenen Elfmeter wenigstens noch einen Punkt.

Der Aufstieg in die Bundesliga ist für den MSV Duisburg wieder in weite Ferne gerückt.

Das Team von Trainer Milan Sasic kam gegen die SpVgg Greuther Fürth nicht über ein 1:1 (1:0) hinaus und hat vor dem Spitzenspiel zwischen dem Zweiten FC St. Pauli und dem Dritten FC Augsburg am Montag fünf Punkte Rückstand auf den Relegationsplatz.

Fürth steht weiter im gesicherten Mittelfeld der Tabelle. Caiuby (9.) brachte den MSV mit seinem fünften Saisontor früh in Führung. Christopher Nöthe (64.) köpfte den Ausgleich und sorgte für Frust beim MSV, der nur eines der vergangenen sechs Heimspiele gewonnen hat.

Duisburg spielte vor 10.000 Fans von Beginn an auf Angriff. Die Bemühungen wurden bereits nach neun Minuten durch Caiubys wuchtigen Kopfball belohnt.

Nöthe erzielte den Ausgleich

Drei Minuten später setzte Frank Fahrenhorst einen Kopfball nach einer Ecke von Ivica Grlic aus kurzer Distanz an den Pfosten.

Nach einem Foul von Caiuby im eigenen Strafraum an Nöthe hatte Fürth die große Chance auf den Ausgleich.

Doch MSV-Keeper Tom Starke bewies erneut seine Qualitäten als Elfmetertöter und parierte den Strafstoß von Leonhard Haas (30.).

Fürth spielte in der zweiten Halbzeit engagierter, die Chancen hatte zunächst jedoch der MSV. Wieder war es Fahrenhorst (60.), der das Tor per Kopf nur knapp verpasste.

Torhüter in Bestform

Nur vier Minuten später traf Fürths Nöthe jedoch zum verdienten Ausgleich. Im Anschluss scheiterte der MSV immer wieder am starken Fürther Torwart Max Grün.

Torwart Starke und Christian Tiffert verdienten sich aufseiten des MSV Bestnoten. Bei den Gästen aus Franken stachen Grün und Nicolai Müller heraus.

Nach Spielende lagen die Nerven blank. Eine unschöne Rangelei zwischen Sören Larsen und Max Grün entwickelte sich zur Rudelbildung. Die Gemüter beruhigten sich aber nach wenigen Minuten wieder.

MSV Duisburg - Greuther Fürth: Daten und Fakten

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung