Cottbus mit drittem Sieg in Folge

SID
Samstag, 10.04.2010 | 14:59 Uhr
Energie Cottbus feierte gegen Düsseldorf den dritten Sieg in Folge
© Getty
Advertisement
World Cup
45 Min. nach Abpfiff: Schaue die WM-Highlights auf DAZN
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Die notorische Auswärtsschwäche hat Fortuna Düsseldorf die wohl letzte Chance auf den erneuten Durchmarsch in die Bundesliga gekostet.

Die stärkste Heimmannschaft der 2. Liga unterlag bei Energie Cottbus nach einer schwachen Leistung 2:4 (0:0) und liegt weiter fünf Punkte hinter dem Tabellendritten FC Augsburg, der am Montag zum Duell beim Zweiten FC St. Pauli antreten muss.

Cottbus beseitigte die letzten Zweifel am Klassenerhalt. Jiayi Shao (81.) und Emil Jula (83.) ließen die letzten Aufstiegsträume der Fortuna, die 1995 als Zweitliga-Aufsteiger den Sprung in die Eliteklasse geschafft hatte, platzen.

Joker treffen

Steven Rivic (56.) und Nils Petersen (69.) hatten zuvor für Energie getroffen, den Düsseldorfer Jokern Torsten Oehrl (65.) und Marcel Gaus (79.) war jeweils der Ausgleich gelungen.

Düsseldorf hat nur eines der letzten zehn Spiele auf gegnerischem Platz gewonnen. Vor 10.215 Zuschauern verflachte das Spiel nach einigen kleineren Gelegenheiten für die Gastgeber sukzessive.

Fortuna gleicht zweimal aus

Das änderte sich erst in der 45. Minute, als Jula den Fortuna-Torhüter Michael Ratajczak ausspielte, den Ball aber vorbeischob.

Rivic nutzte einen Steilpass von Stanislaw Angelow zum Führungstreffer.

Fortuna setzte anschließend alles auf eine Karte, wurde auch zweimal belohnt, ließ sich aber immer wieder auskontern.

Energie Cottbus - Fortuna Düsseldorf: Daten und Fakten

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung