2. Liga - 30. Spieltag

1860 zerstört Bielefelds letzte Hoffnung

SID
Freitag, 09.04.2010 | 19:53 Uhr
Stefan Aigner bejubelt seinen Treffer zum 2:1 gegen Arminia Bielefeld
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
Segunda División
Sa21:00
Getafe -
Teneriffa (Finale Rückspiel)
Serie A
So00:00
Santos -
Recife
J1 League
So12:00
Tosu -
Urawa
CSL
So13:35
Guangzhou -
Hebei
Serie A
So21:00
Gremio -
Corinthians
Serie A
So21:00
Ponte Preta -
Palmeiras
Primera División
So21:15
Boca Juniors -
Unión Santa Fe
Serie A
So23:30
Bahia -
Flamengo
Serie A
Mo00:00
Chapecoense -
Atlético Mineiro
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa

Mit einem Sieg hätte die Arminia noch mal vom Aufstieg träumen dürfen. Gegen 1860 München kassierten die Bielefelder aber eine verdiente 1:3-Niederlage.

1860 München hat dagegen wieder in die Erfolgsspur zurückgefunden. Nach zwei Niederlagen hintereinander verkürzten die Löwen den Rückstand zum Tabellennachbarn auf einen Zähler. Bielefeld bleibt mit 45 Punkten Sechster, direkt dahinter folgen die Sechziger (44).

Mlapa erzielt die Führung

1860-Trainer Ewald Lienen, der in seiner Profikarriere fünf Jahre bei der Arminia unter Vertrag stand und in dieser Zeit 60 Bundesliga- sowie 96 Zweitliga-Partien absolvierte, sah Mitte der ersten Halbzeit die Führung seiner Mannschaft.

Peniel Mlapa (21.) tauchte nach einem Zuspiel von Aleksandar Ignjovski frei vor Arminia-Schlussman Dennis Eilhoff auf und schloss den Konter mit dem Tor zum 1:0 ab. Für den 19-Jährigen war es der vierte Saisontreffer.

Eigentor von Rukavina

In der Schlussphase des ersten Durchgangs vergab Alexander Ludwig die Chance zum 2:0, im Gegenzug kam Bielefeld durch Mithilfe der Löwen zum Ausgleich.

Nach einer Hereingabe von Pavel Fort schoss 1860-Außenverteidiger Antonio Rukavina (45.+1) den Ball aus fünf Metern ins eigene Tor.

Aigner trifft gegen seinen Ex-Klub

Nach dem Seitenwechsel sorgte Ex-Armine Stefan Aigner vor 17.400 Zuschauern für die Vorentscheidung zugunsten der Gastgeber. Der 22-Jährige, der seinen Vertrag in München unter der Woche bis 2012 verlängert hatte, traf in der 57. Minute nach Vorlage von Mlapa zum 2:1. Den dritten Treffer erzielte Djordje Rakic (90.+1).

Durch den Erfolg bleibt der TSV 1860 in der 2. Bundesliga gegen Bielefeld ohne Punktverlust. Das Hinspiel, das die Münchner mit 1:0 für sich entschieden hatten, war das erste Zweitliga-Duell in der Geschichte der beiden Klubs. Bielefeld musste im zweiten Spiel unter Interimstrainer Frank Eulberg die erste Niederlage hinnehmen.

1860 München - Arminia Bielefeld: Daten und Fakten

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung