2. Liga - 28. Spieltag

Fürth besiegt Schlusslicht Ahlen

SID
Sonntag, 28.03.2010 | 15:21 Uhr
Sami Allagui spielt seit 2008 für Greuther Fürth
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Urawa -
Hiroshima
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo
Allsvenskan
Mo19:00
Göteborg -
Halmstad

Rot Weiss Ahlen muss sich mehr denn je mit dem Abstieg aus der 2. Fußball-Bundesliga vertraut machen. Nach zwischenzeitlich zwei Siegen verlor das Tabellen-Schlusslicht bei der SpVgg Greuther Fürth sein drittes Spiel nacheinander.

Nach dem 1:3 (0:2) bei den Franken haben die Westfalen sechs Spieltage vor dem Saisonende weiter acht Punkte Rückstand auf Rang 16, der zur Teilnahme an der Relegation berechtigen würde. Ebenfalls acht Punkte sind es zum rettenden 15. Rang.

Nicolai Müller (21.), Sami Allagui (25.) und Christopher Nöthe (89.) trafen vor 5100 Zuschauern für die Gastgeber, die sich im Niemandsland der Tabelle festgesetzt haben und weder mit dem Abstieg noch mit dem Aufstieg etwas zu tun haben.

Nach dem Anschlusstreffer durch Ole Kittner (66.) kam Ahlen vorübergehend besser ins Spiel, schaffte es aber nicht, sich noch einmal richtig aufzubäumen.

Fürth konnte wie bereits in der ersten Halbzeit das Spielgeschehen gegen die offensiv harmlosen Gäste weitgehend kontrollieren. Torschütze Müller und Torhüter Max Grün boten bei Fürth die überzeugendsten Leistungen. Bei Ahlen konnte alleine Mohammed Lartey gefallen.

Greuther Fürth - Rot Weiss Ahlen: Daten und Fakten

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung