2. Liga - 25. Spieltag

Ahlen feiert wichtigen Auswärtssieg

SID
Freitag, 05.03.2010 | 19:50 Uhr
Rostocks Andreas Dahlen (l.) im Zweikampf mit Mohammed Lartey von RW Ahlen
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
CSL
Sa13:35
Tianjin Teda -
Guangzhou R&F
Segunda División
Sa21:00
Getafe -
Teneriffa (Finale Rückspiel)
Serie A
So00:00
Santos -
Recife
J1 League
So12:00
Tosu -
Urawa
CSL
So13:35
Guangzhou -
Hebei
Serie A
So21:00
Gremio -
Corinthians
Serie A
So21:00
Ponte Preta -
Palmeiras
Primera División
So21:15
Boca Juniors -
Unión Santa Fe
Serie A
So23:30
Bahia -
Flamengo
Serie A
Mo00:00
Chapecoense -
Atlético Mineiro
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa

Rot Weiss Ahlen hat erstmals seit 132 Tagen den letzten Tabellenplatz der 2. Liga verlassen und Hansa Rostock noch tiefer in den Abstiegssumpf gezogen.

Die Westfalen gewannen an der Ostsee mit 1:0 (1:0) und zogen mit nun 21 Zählern an der TuS Koblenz (0:2 bei Rot-Weiß Oberhausen) vorbei.

Während das Team von Trainer Christian Hock in der Rückrunde bereits 13 Zähler einspielte, gewann Hansa im gleichen Zeitraum gerade Mal drei Punkte.

Im Jahr 2010 sind die Mecklenburger noch ohne Sieg, nach drei Spielen ohne Tor unter dem neuen Trainer Thomas Finck beträgt der Vorsprung auf die Ahlener auf dem ersten direkten Abstiegsplatz nur noch vier Zähler.

Siegtreffer durch Jenner

Den Siegtreffer für das bisherige Schlusslicht, das zuletzt nach dem 9. Spieltag nicht auf Rang 18 gestanden hatte, erzielte Julian Jenner (12.).

Dessen Schuss wurde ausgerechnet von Hansa-Abwehrspieler Tim Sebastian unglücklich abgefälscht, der Rostock im Hinspiel mit zwei Treffern noch den 2:0-Sieg im Münsterland gesichert hatte.

Fillinger trifft zweimal die Latte

7500 Zuschauer sahen eine schwache erste Halbzeit. Rostock kam erst in der 37. Minute zur ersten vagen Torchancen durch Gardar Johannsson.

Im zweiten Durchgang waren die Gastgeber wesentlich engagierter. Neun Minuten nach der Pause hatte Mario Fillinger den Ausgleich auf dem Fuß, er traf aus kurzer Distanz aber nur die Latte, den Abpraller lenkte er mit der Hüfte wiederum nur ans Aluminium.

Tumulte nach dem Spiel

"Wir haben taktisch sehr sehr klug gespielt. Wir hatten das Glück, durch einen abgefälschten Schuss in Führung zu gehen und danach leidenschaftlich dagegengehalten", sagte Gäste-Trainer Christian Hock. Sein Team feierte den Sieg mit einer La Ola vor der restlos leeren Gästekurve.

Ganz anders war die Lage bei den Rostockern: Nach dem Spiel versuchten mehrere Hundert aufgebrachte Hansa-Fans die Türen zum VIP-Bereich aufzubrechen und von außen ins Stadion einzudringen.

Die Polizei und das Ordnungsamt mussten einschreiten. Manager Rene Rydlewicz und Marketingchef Jörg Hempel redeten anschließend eine halbe Stunde auf die Anhänger ein, um die Situation zu beruhigen.

Hansa Rostock - Rot Weiss Ahlen: Daten und Fakten

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung