2. Liga - 24. Spieltag

Spitzenreiter Lautern eilt Aufstieg entgegen

SID
Sonntag, 28.02.2010 | 15:31 Uhr
Der 1. FC Kaiserslautern gewann in Karlsruhe mit 2:1
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
CSL
Sa13:35
Tianjin Teda -
Guangzhou R&F
Segunda División
Sa21:00
Getafe -
Teneriffa (Finale Rückspiel)
Serie A
So00:00
Santos -
Sport Recife
J1 League
So12:00
Tosu -
Urawa
CSL
So13:35
Guangzhou -
Hebei
Serie A
So21:00
Gremio -
Corinthians
Serie A
So21:00
Ponte Preta -
Palmeiras
Serie A
So23:30
Bahia -
Flamengo
Serie A
Mo00:00
Chapecoense -
Atlético Mineiro
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa

Spitzenreiter 1. FC Kaiserslautern eilt mit Riesenschritten dem Aufstieg entgegen und gewann am 24. Spieltag mit 3:1 beim Karlsruher SC. Mann des Spiels war Srdjan Lakic.

Sechs Tage nach dem deutlichen Sieg gegen Mitkonkurrent FC St. Pauli (3:0) gewannen die Pfälzer auch bei der Windlotterie´ im Südwestderby beim Karlsruher SC mit 2:1 (0:1) und bauten den Vorsprung auf den Relegationsplatz auf sieben Punkte aus.

Bis zum vierten Rang sind es gar schon zehn Zähler. Der KSC liegt dagegen mit nur 27 Zählern auf dem 13. Platz und bleibt in akuter Abstiegsgefahr. Erik Jendrisek (56.) und zweimal Srdjan Lakic (79. und 90.+2) besiegelten durch ihre Treffer den achten Auswärtssieg des FCK in dieser Saison.

Heftiger Sturm in Karlsruhe

Danach hatte es zur Pause noch nicht ausgesehen, nachdem Macauley Chrisantus (45.) den KSC in Führung gebracht hatte. Die Partie wurde allerdings vom heftigen Sturm beeinflusst. Außerhalb des Stadions stürzten mehrere Bäume um, wobei auch ein Polizist leicht verletzt wurde.

Die 28.765 Zuschauer im ausverkauften Wildparkstadion wurden bereits zur Halbzeit aufgefordert, ihren Block nicht zu verlassen. Gar so stürmisch ging es auf dem Rasen nicht zu. Im ersten Durchgang gab bis auf den Treffer von Chrisantus kaum Höhepunkte. Das änderte sich in der zweiten Halbzeit.

Die Pfälzer kamen immer besser ins Spiel und schafften verdientermaßen auch die Wende. Beim KSC gehörten Marvin Matip und Matthias Zimmermann zu den Aktivposten. Auf Lauterer Seite verdienten sich Sidney Sam und Florian Dick die Bestnoten.

Karlsruher SC - 1. FC Kaiserslautern: Daten und Fakten

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung