2. Liga - 23. Spieltag

Union gewinnt Achterbahnfahrt

SID
Freitag, 19.02.2010 | 19:57 Uhr
Hüzeyfe Dogan erzielte gegen Koblenz seine Saisontore Nummer zwei und drei
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Urawa -
Hiroshima
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo
Allsvenskan
Mo19:00
Göteborg -
Halmstad

Union Berlin hat mit 3:2 (2:1) gegen Koblenz gewonnen. Dabei glichen die Gäste zweimal eine Führung durch Hüzeyefe Dogan aus. Doch nach der dritten Führung der Hausherren konnte die TuS nicht mehr kontern.

Union Berlin hat die Mini-Krise in der 2. Liga beendet und seinen Platz in der oberen Tabellenhälfte gefestigt.

Die Mannschaft von Trainer Uwe Neuhaus kam gegen die TuS Koblenz zu einem 3:2 (2:1)-Sieg und rückte mit nun 33 Punkten auf den siebten Platz vor. Zugleich beendeten die Berliner nach 339 Minuten ihre Torflaute.

Die Koblenzer, die zuletzt dreimal nicht verloren hatten, bleiben durch die Niederlage mit 18 Zählern als Tabellen-16. in akuter Abstiegsgefahr.

Dogan Mann des Tages

Zweimal Hüzeyfe Dogan (10. und 28.) sowie Christian Stuff (59. ) machten vor 10.046 Zuschauern im Stadion an der alten Försterei den Sieg der Berliner perfekt. Für Koblenz hatten Edmond Kapllani (14.) und Manuel Hartmann (48.) zweimal ausgeglichen.

In einer unterhaltsamen Partie präsentierte Union die reifere Spielanlage und erarbeitete sich ein Übergewicht. Koblenz hielt mit Kampfgeist und Leidenschaft dagegen, allerdings fehlten bei der Sander-Elf häufig die spielerischen Mittel.

Überragender Spieler auf dem Platz war der zweifache Torschütze Dogan, der als Mittelfeldmotor immer wieder das Berliner Spiel ankurbelte. Außerdem wusste bei den Gastgebern noch Dominic Peitz zu gefallen. Bei Koblenz waren Kapllani und Hartmann die stärksten Akteure.

Union Berlin - TuS Koblenz: Daten und Fakten

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung