2. Liga - 22. Spieltag

Mit Mittelmaß zurück an die Spitze

SID
Montag, 15.02.2010 | 22:16 Uhr
In der ersten Halbzeit gab es wiel Kampf und wenig Finesse in der MSV-Arena
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Urawa -
Hiroshima
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo
Allsvenskan
Mo19:00
Göteborg -
Halmstad
Club Friendlies
Do02:00
Sydney -
Arsenal

Dank eines leistungsgerechten Remis beim MSV Duisburg klettert der 1. FC Kaiserslautern wieder an die Tabellenspitze der zweiten Liga. Duisburg hat den Anschluss nach oben verloren.

Durch ein 1:1 (0:0) beim MSV Duisburg zum Abschluss des 22. Spieltages übernahmen die Roten Teufel wieder den ersten Platz vom FC St. Pauli, der am Wochenende vorgelegt hatte.

Während die Lauterer nach wie vor auf Kurs sind, hat der MSV nach seinem dritten Match in Folge ohne Sieg den Anschluss an die Aufstiegsplätze verloren.

Neuntes Saisontor für Jendrisek

Erik Jendrisek hatte die Gäste mit seinem neunten Saisontor in der 71. Minute in Führung gebracht, nur zwei Minuten später gelang Srdjan Baljak der verdiente Ausgleich für die Hausherren, bei denen der frühere FCK-Trainer Milan Sasic auf der Bank sitzt.

14.008 Zuschauer sahen eine ausgeglichene erste Hälfte, in der die Duisburger optisch überlegen waren, aber keine zwingenden Chancen herausspielen konnten.

Gäste kontern gefährlich

Dagegen waren die Gäste bei ihren Kontern zweimal gefährlich. In der 5. Minute vergab Jendrisek gegen den gut reagierenden MSV-Torwart Tom Starke die mögliche Führung, in der 32. Minute verfehlte FCK-Kapitän Martin Amedick per Kopf das Ziel nur knapp.

Nach dem Seitenwechsel hatten die Pfälzer durch Adam Nemec und Ivo Ilicevic erneut zwei gute Konterchancen, die aber beide vergeben wurden.

MSV Duisburg - 1. FC Kaiserslautern: Daten und Fakten

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung