2. Liga - 21. Spieltag

Ahlen besiegt 1860 und schöpft weiter Hoffnung

SID
Montag, 08.02.2010 | 21:53 Uhr
Die beiden Ahlener Döring (r.) und Pelzer (m.) im Zweikampf mit Rösler (l.)
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Bundesliga
SaJetzt
Die Highlights vom Samstag mit S04-RBL, BVB & HSV
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou R&F -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
La Coruna -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Real Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia

Schlusslicht Rot Weiss Ahlen hat im Kampf um den Klassenerhalt in der 2. Fußball-Bundesliga ein Lebenszeichen abgegeben. Die Ahlener kamen dank eines überragenden Torhüters Sascha Kirschstein zu einem 1:0 (1:0)-Erfolg bei 1860 München und fügten den Löwen die erste Niederlage nach sieben Spielen zu.

Die Ahlener dagegen verkürzten durch ihren zweiten Auswärtssieg der Saison mit jetzt 15 Punkten den Rückstand auf die TuS Koblenz auf Relegationsplatz 16 auf zwei Zähler.

Vor 14.800 Zuschauern erzielte Benjamin Kern in der 27. Minute mit einem Sonntagsschuss aus 25 Metern genau in den linken Winkel das Tor des Tages für die Ahlener, die auswärts zum sechsten Mal in Folge ungeschlagen blieben.

Rösler und Beda vergeben gute Möglichkeiten

Dass dieser Treffer den Gästen zum Sieg reichte, hatten sie in der Folge aber ihrem Torhüter Kirschstein zu verdanken. Schon in der 18. Minute hatte der 29-Jährige gegen Sascha Rösler und Mathieu Beda gerettet.

Nach dem Seitenwechsel vereitelte er noch reihenweise weitere Chancen der Sechziger. "Das ist ein geiles Spiel gewesen. Ich bin froh, dass wir drei Punkte mit nach Hause nehmen", sagte Kirchstein.

Auswärts ist der Ahlener Schlussmann jetzt seit 429 Minuten, mehr als sieben Stunden, ohne Gegentor: "Es ist sensationell, wie wir im Moment spielen. Wir haben gezeigt, dass wir noch nicht abgestiegen sind und dass mit uns noch zu rechnen ist."

Stadionsprecher leistet sich Fauxpas

Kirschstein ließ sich auch nicht davon aufhalten, dass er in der 80. Minute mit dem Kopf gegen den Pfosten prallte oder in der 50. Minute von einem Feuerzeug am Kopf getroffen worden war.

Danach leistete sich der Münchner Stadionsprecher noch einen dicken Fauxpas, als er die Zuschauer aufforderte, sich vom Ahlener Torhüter nicht provozieren zu lassen. Er geriet daraufhin mit Ahlen-Coach Christian Hock in einen lautstarken Disput.

"Ich finde es sehr problematisch, wenn sich ein Stadionsprecher über die gegnerische Mannschaft derart auslässt. Das hat nichts mit professionellem Verhalten und Fairness zu tun", sagte Hock im Gespräch mit SPOX. "Aber egal wie wir behandelt wurden, die Jungs haben auf dem Platz die richtige Antwort gegeben."

Bester Spieler bei den Gästen neben Kirschstein war Torschütze Kern. Die Sechziger hatten ihre stärksten Akteure in Antonio Rukavina und Benjamin Lauth.

1860 München - Rot Weiss Ahlen: Daten und Fakten

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung