1860 München - TuS Koblenz 2:0

Der neue Löwen-Sturm schlägt eiskalt zu

SID
Sonntag, 09.08.2009 | 15:30 Uhr
Kenny Cooper (r.) traf direkt im ersten Spiel für 1860 München
© Getty
Advertisement
Boxen
So03:00
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Premier League
So17:00
Kracher am Sonntag: Liverpool-Arsenal
League Cup
Live
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Copa do Brasil
Flamengo -
Botafogo
Copa do Brasil
Cruzeiro -
Gremio
Copa Sudamericana
Nacional -
Estudiantes
UEFA Europa League
Fenerbahce -
Skopje
Primera División
Real Sociedad -
Villarreal
Ligue 1
PSG -
St. Etienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Primera División
Levante -
La Coruna
Primera División
Girona -
Malaga
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Eredivisie
Venlo -
Ajax
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Primera División
Espanyol -
Leganes
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia
WC Qualification South America
Chile -
Paraguay
WC Qualification South America
Uruguay -
Argentinien
WC Qualification South America
Brasilien -
Ecuador
WC Qualification South America
Peru -
Bolivien
WC Qualification Europe
Dänemark -
Polen
WC Qualification Europe
Slowakei -
Slowenien
WC Qualification Europe
Tschechien -
Deutschland
WC Qualification Europe
Georgien -
Irland
WC Qualification Europe
Serbien -
Moldawien
WC Qualification Europe
Isreal -
Mazedonien
WC Qualification Europe
Spanien -
Italien
WC Qualification Europe
Färöer Inseln -
Andorra
WC Qualification Europe
Weißrussland -
Schweden
WC Qualification Europe
Estland -
Zypern
WC Qualification Europe
Griechenland -
Belgien

Der erste von 34 notwenigen Schritten ist geglückt: 1860 München ist mit dem erhofften Sieg in die neue Saison der 2. Fußball-Bundesliga gestartet, die für die Löwen im kommenden Sommer im 150. Jahr der Vereinsgeschichte mit dem Aufstieg enden soll.

Neuzugang Kenny Copper (17.) und sein Angriffspartner Benjamin Lauth (62.) erzielten die Treffer für die runderneuerten Münchner.

US-Nationalspieler Cooper war der auffälligste der insgesamt sechs Neulinge, die Trainer Ewald Lienen in seiner Anfangsformation aufgeboten hatte. Fast zwangsläufig war der erste Treffer daher ein Gemeinschaftsprodukt zweier Neuverpflichtungen.

Cooper trifft per Kopf

Der 27 Jahre alte Rumäne Florin Lovin, von Sportdirektor Miroslav Stevic von Steaua Bukarest losgeeist, lieferte die mustergültige Vorlage für Cooper, der per Kopf verwandelte.

Die beiden waren die besten Sechziger. Cooper war am Montag als letzter von elf neuen im Kader der Löwen verpflichtet worden - Lienen hatte trotzdem keine Scheu, den 500.000 Euro teuren Torjäger vom FC Dallas gleich aufs Feld zu schicken.

"Fußball ist überall gleich"

"Fußball ist überall gleich", sagte der Trainer. Mit dem 23-Jährigen ist Stevic offensichtlich ein guter Fang gelungen.

Der 1,92 Meter lange Torjäger war ausgesprochen beweglich und trotz der kurzen Eingewöhnung bereits gut integriert.

Überhaupt präsentierten sich die Löwen trotz der zahlreichen Neuverpflichtungen bereits überaus harmonisch und gut aufeinander abgestimmt.

Yelldell stark

Die 25.800 Zuschauer in der Münchner Arena sahen einen gelungenen Auftritt, bereits vor dem Treffer von Lauth hätten die Gastgeber deutlicher führen müssen.

Verhindert wurde dies vor allem von Coopers Landsmann David Yelldell. Der TuS-Torhüter war neben Melinho der Beste seiner Mannschaft.

1860 München - TuS Koblenz: Daten & Fakten

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung