Mainz springt auf zwei

SID
Sonntag, 28.09.2008 | 15:52 Uhr
Augsburg, Mainz, 2. Bundesliga, Fußball
© Getty
Advertisement
World Cup
45 Min. nach Abpfiff: Schaue die WM-Highlights auf DAZN
World Cup
Nigeria -
Island (Highlights)
World Cup
Serbien -
Schweiz (Highlights)
World Cup
Belgien -
Tunesien (Highlights)
World Cup
Südkorea -
Mexiko (Highlights)
World Cup
Deutschland -
Schweden (Highlights)
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Der FSV Mainz 05 hat angeführt vom Doppel-Torschützen Aristide Bance auch die Auswärts-Hürde beim FC Augsburg souverän gemeistert. 

Der Aufstiegskandidat gewann am 6. Spieltag der 2. Bundesliga bei den Schwaben verdient und abgeklärt mit 2:0 (1:0). Der herausragende Matchwinner Bance traf am Sonntag in der 27. und 89. Minute.

Während die Mainzer mit 14 Punkten auf Platz zwei vorrückten und Anschluss an Spitzenreiter 1. FC Kaiserslautern (16) behielten, gerät Trainer Holger Fach in Augsburg nach der fünften Niederlage im sechsten Spiel unter Druck.

Bance setzt Schlusspunkt

Die Augsburger waren im eigenen Stadion zwar bemüht, aber im Spiel nach vorne ging praktisch so gut wie nichts zusammen. Ein Muster an Effektivität lieferten dagegen die Mainzer:

Nach einem Freistoß von Markus Feulner schob Bance gegen die unaufmerksame Augsburger Abwehr den Ball mühelos aus acht Metern ein.

Kurz vor Spielende setzte der Angreifer auch den Schluss- und Glanzpunkt der Partie: Aus rund 20 Metern hämmerte er den Ball unhaltbar in das Augsburger Tor.

Alle Daten und Fakten zum Spiel

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung