Mainz mit einem Bein in der Bundesliga

SID
Sonntag, 17.05.2009 | 15:50 Uhr
12-Tore-Stürmer Bance (l.) gelang gegen Fürth kein Tor - dennoch gelang Mainz der Big Point
© Getty
Advertisement
International Champions Cup
Sa21.07.
Topspiele im Livestream: FCB - PSG und BVB - Liverpool
Club Friendlies
Wolverhampton -
Ajax
Club Friendlies
Blackburn -
Liverpool
Club Friendlies
Besiktas -
Krasnodar
Club Friendlies
SV Werder Bremen -
1. FC Köln
International Champions Cup
Man City -
Borussia Dortmund
CSL
Shanghai SIPG -
Guangzhou Evergrande
International Champions Cup
FC Bayern München -
PSG
Club Friendlies
TSG Hoffenheim -
QPR
Club Friendlies
Benfica -
FC Sevilla
Club Friendlies
Marseille -
Villarreal
Club Friendlies
Inter Mailand -
Zenit
J1 League
Kobe -
Shonan
J1 League
Tosu -
Sendai
CSL
Hebei CFFC -
Jiangsu
Allsvenskan
AIK -
Brommapojkarna
International Champions Cup
Liverpool -
Borussia Dortmund
Club Friendlies
Eibar -
Basaksehir
Club Friendlies
Leicester -
Akhisarspor
Club Friendlies
Huddersfield -
Lyon
Club Friendlies
Marseille -
Real Betis
International Champions Cup
Juventus -
FC Bayern München
International Champions Cup
Borussia Dortmund -
Benfica
International Champions Cup
Man City -
Liverpool
International Champions Cup
AS Rom -
Tottenham
International Champions Cup
AC Mailand -
Man United
International Champions Cup
Atletico Madrid -
Arsenal
Club Friendlies
Blackburn -
Everton
Copa Sudamericana
San Lorenzo -
Temuco
Club Friendlies
Arminia Bielefeld -
SV Werder Bremen
J1 League
Kobe -
Kashiwa
J1 League
Tosu -
Iwata
CSL
Jiangsu -
Shandong Luneng
International Champions Cup
Arsenal -
PSG
Club Friendlies
FC St. Pauli -
Stoke
International Champions Cup
Benfica -
Juventus
International Champions Cup
Chelsea -
Inter Mailand
International Champions Cup
Man United -
Liverpool
International Champions Cup
FC Bayern München -
Man City
International Champions Cup
FC Barcelona – Tottenham
CSL
Guangzhou Evergrande -
Chongqing
Club Friendlies
Groningen -
SV Werder Bremen
Allsvenskan
AIK -
Kalmar
International Champions Cup
PSG -
Atletico Madrid
International Champions Cup
Man United -
Real Madrid
International Champions Cup
Tottenham -
AC Mailand
International Champions Cup
FC Barcelona -
AS Rom
J1 League
Cerezo Osaka -
Vissel Kobe
UEFA Champions League
Graz -
Ajax
Club Friendlies
Southampton -
Celta Vigo
International Champions Cup
Arsenal -
Chelsea
International Champions Cup
Benfica -
Lyon

Der Karnevalsverein muss seine Aufstiegsfeier nochmal um mindestens eine Woche verschieben. Der FSV Mainz 05 steht nach dem vorletzten Spieltag schon mit einem Bein eine Spielklasse höher, braucht aber beim Saisonfinale am kommenden Sonntag gegen Rot-Weiß Oberhausen noch mindestens ein Unentschieden, um die Rückkehr perfekt zu machen.

Durch ein 2:0 (0:0) bei der SpVgg Greuther Fürth, die ihre eigenen Aufstiegsambitionen mit 53 Punkten mal wieder ad acta legen musste, liegen die Mainzer mit 60 Zähler weiter auf dem zweiten Rang in der Tabelle.

Der Vorsprung auf den weiter drittplatzierten 1. FC Nürnberg, der bei Hansa Rostock über ein 0:0 nicht hinauskam, beträgt drei Punkte.

Beide Klubs haben dieselbe Tordifferenz.

Rote Karte für Biliskov

Vor 13.300 Zuschauern im Fürther Ronhof erzielten Markus Feulner (61.), der nach der Saison zu Borussia Dortmund wechselt, und Elkin Soto (89.) die Tore für die Gäste.

Der Fürther Marino Biliskov sah in der 80. Minute nach einer Tätlichkeit die Rote Karte.

Allagui im Pech

Zuvor hatten sich zunächst die Gastgeber bemüht, ihre Minimalhoffnung Wirklichkeit werden zu lassen.

Die mutmaßliche Führung in der zwölften Minute nach einem Lattentreffer musste Schiedsrichter Kurt Kirchner aber aberkennen: Abstauber Sami Allagui stand bei seinem Kopfball im Abseits.

Der Angreifer hatte schließlich auch Pech, als er in der 43. Minute nur den Pfosten traf.

Feulner erlöst Mainz

Auf der Gegenseite verhinderte der ausgezeichnete Torhüter Stephan Loboue die Gastgeber zweimal in Klassemanier die Mainzer Führung (21., 32.).

Fürth musste auf Sieg spielen, Mainz, das seit 1927 nie im Ronhof gewonnen und zudem die letzten sieben Spiele gegen die SpVgg verloren hatte, wollte ein Tor - und bekam es nach weiteren Chancen auf beiden Seiten schließlich auch.

Nach Vorarbeit von Miroslav Karhan zirkelte Feulner den Ball ins Netz.

Beste Mainzer Spieler waren Feulner und Hoogland. Bei den Fürthern ragten Loboue und bis zu seiner Tätlichkeit Biliskov heraus.

Fürth - Mainz: Daten und Fakten

 

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung