Viel Lärm um nichts?

SID
Sonntag, 10.05.2009 | 15:52 Uhr
Nürnbergs Fans demonstrierten vor dem Derby gegen Fürth
© Getty
Advertisement
Ligue 1
Live
Caen -
Guingamp
Ligue 1
Live
Dijon -
Lille
Ligue 1
Live
Montpellier -
Metz
Ligue 1
Live
Straßburg -
Toulouse
Ligue 1
Live
Troyes -
Amiens
Premier League
Live
Chelsea -
Southampton (Delayed)
Primera División
Live
Atletico Madrid -
Alaves
Serie A
Live
AS Rom -
Cagliari
Premier League
Stoke -
West Ham (Delayed)
Premier League
Brighton -
Burnley (DELAYED)
Premier League
Watford -
Huddersfield (DELAYED)
Primera División
Girona -
Getafe
Eredivisie
Sparta -
Feyenoord
Serie A
Hellas Verona -
AC Mailand
Eredivisie
Alkmaar -
Ajax
First Division A
Brügge -
Anderlecht
Ligue 1
Nantes -
Angers
Serie A
Bologna -
Juventus
Serie A
Crotone -
Chievo Verona
Serie A
Florenz -
CFC Genua
Serie A
Sampdoria -
Sassuolo
Premier League
West Bromwich -
Man United
Primera División
Celta Vigo -
Villarreal
Ligue 1
Nizza -
Bordeaux
Premier League
Bournemouth -
Liverpool
Serie A
Benevento -
SPAL
Primera División
Las Palmas -
Espanyol
Primeira Liga
Sporting -
Portimonense
Primera División
FC Barcelona -
La Coruna
Serie A
Atalanta -
Lazio
Ligue 1
Lyon -
Marseille
Premier League
Everton -
Swansea
Primera División
Malaga -
Real Betis
Primeira Liga
FC Porto -
Maritimo
League Cup
Arsenal -
West Ham
League Cup
Leicester -
Man City
Coppa Italia
Neapel -
Udinese
Primera División
Levante -
Leganes
Coppa Italia
AS Rom -
FC Turin
Primera División
Getafe -
Las Palmas
First Division A
Mechelen -
Brügge
Coppa Italia
Juventus -
CFC Genua
League Cup
Chelsea -
Bournemouth
Ligue 1
Amiens -
Nantes
Ligue 1
Angers -
Dijon
Ligue 1
Bordeaux -
Montpellier
Ligue 1
Guingamp -
St. Etienne
Ligue 1
Lille -
Nizza
Ligue 1
Marseille -
Troyes
Ligue 1
Metz -
Straßburg
Ligue 1
Monaco -
Rennes
Ligue 1
PSG -
Caen
Ligue 1
Toulouse -
Lyon
League Cup
Bristol City -
Man United
Primera División
Real Sociedad -
FC Sevilla
Indian Super League
Bengaluru -
Jamshedpur
Primera División
Eibar -
Girona
Primera División
Alaves -
Malaga
Indian Super League
Chennai -
Kerala
Serie A
Chievo Verona -
Bologna
Primera División
Real Betis -
Bilbao
Premier League
Arsenal -
Liverpool
Serie A
Cagliari -
Florenz
Primera División
Espanyol -
Atletico Madrid
A-League
Melbourne City -
Melbourne Victory
Serie A
Lazio -
Crotone
Primera División
Real Madrid -
FC Barcelona
Premier League
Everton -
Chelsea
Premiership
Kilmarnock -
Rangers
Serie A
CFC Genua -
Benevento
Serie A
Neapel -
Sampdoria
Serie A
Sassuolo -
Inter Mailand
Serie A
SPAL -
FC Turin
Serie A
Udinese -
Hellas Verona
Premier League
Man City -
Bournemouth
Championship
Sheffield Wed -
Middlesbrough
Primera División
Valencia -
Villarreal
Serie A
AC Mailand -
Atalanta
Premier League
Burnley -
Tottenham
Primera División
La Coruna -
Celta Vigo
Championship
Aston Villa -
Sheffield Utd
Eredivisie
PSV -
Vitesse
Premier League
Leicester -
Man United
Serie A
Juventus -
AS Rom
Premier League
Brighton -
Watford (DELAYED)
Premier League
West Ham -
Newcastle (DELAYED)
Premier League
Swansea -
Crystal Palace (DELAYED)
Premier League
Stoke -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Southampton -
Huddersfield (DELAYED)
Eredivisie
Ajax -
Willem II
Premier League
Tottenham -
Southampton
Premier League
Boxing Day -
Die Konferenz
Championship
Birmingham -
Norwich
Championship
Burton Albion -
Leeds
Premier League
Liverpool -
Swansea
Premier League
Man United -
Burnley (DELAYED)
First Division A
Anderlecht -
Gent
Championship
Brentford -
Aston Villa
Premier League
West Bromwich -
Everton (DELAYED)
Premier League
Huddersfield -
Stoke (DELAYED)
Premier League
Watford -
Leicester (DELAYED)
Premier League
Chelsea -
Brighton (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
West Ham (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
Man City
Premiership
Hearts – Hibernian
Indian Super League
Jamshedpur -
Chennai
Indian Super League
Mumbai -
Delhi
Serie A
Crotone -
Neapel
Championship
Cardiff -
Preston

Der 1. FC Nürnberg hat im 253. Frankenderby einen weiteren kleinen Schritt in Richtung Bundesliga gemacht und den Aufstiegsträumen des ungeliebten Nachbarn Greuther Fürth einen Dämpfer verpasst.

Die Mannschaft von Coach Michael Oenning erkämpfte sich im ältesten Nachbarschaftsduell des deutschen Fußballs bei den Kleeblättern ein 1:1 (0:0) und wahrte so die Chance auf die direkte Rückkehr ins Oberhaus über die Relegation.

Fürth dagegen muss jetzt auf Patzer der Konkurrenz hoffen, wenn der erstmalige Aufstieg in die Eliteklasse in den verbleibenden drei Spielen noch gelingen soll. Dario Vidosic brachte den Club mit seinem dritten Saisontor in Führung (47.), doch Stefan Reisinger gelang mit seinem zwölften Tor noch der Ausgleich (57.).

15.700 Zuschauer im Ronhof sahen ein spannendes, jedoch selten hochklassiges Spiel. Beide Seiten gingen engagiert zu Werke, und die harte Gangart forderte schon nach zehn Minuten ihr erstes Opfer, als Fürths Bernd Nehrig verletzt raus musste.

Zwei Tore aberkannt

Die SpVgg hatte dennoch in der ersten Hälfte mehr vom Spiel und auch die besseren Torchancen. Zweimal hatten die Anhänger in Grün gar schon den Torjubel auf den Lippen. Zunächst staubte Stefan Reisinger nach einem abgewehrten Schuss von Charles Takyi ab, stand dabei allerdings im Abseits.

Dann drückte Takyi die Kugel per Kopf ins Tor, doch Schiedsrichter Guido Winkmann (Kerken) hatte zuvor ein Foul des guten Mittelfeldspielers gesehen und versagte dem Treffer zu Unrecht die Anerkennung.

Kurz vor der Pause scheiterte Asen Karaslawow aus vier Metern am gut reagierenden FCN-Keeper Raphael Schäfer. Nürnberg hatte nicht viel mehr zu bieten als zwei verpasste Chancen von Vidosic, die gesperrten Torjäger Marek Mintal und Isaac Bokaye wurden lange sehr vermisst - bis Vidosic unmittelbar nach dem Seitenwechsel doch traf.

Demo im Vorfeld

Nach einem Freistoß von Pascal Bieler schob er aus fünf Metern ein. Nürnberg war nun besser im Spiel, doch Fürth gab sich nicht auf und kam verdient zum Ausgleich. Einen Schus von Takyi klärte Dominic Maroh noch auf der Linie, doch Reisinger staubte ab.

Nun war wieder die Spielvereinigung am Drücker, aber Nürnberg wehrte sich mit allen Mitteln. Die Kleeblätter hatten in Takyi und Leonhard Haas ihre Besten. Beim Club überzeugten besonders Dennis Diekmeier und Vidosic.

Im Vorfeld der Partie demonstrierten die Nürnberger Fans hinter einem Spruchband: "Anti Fü". Die Situation blieb aber friedlich.

Daten & Fakten: Greuther Fürth - 1. FC Nürnberg

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung