Freiburg marschiert Richtung Beletage

SID
Sonntag, 03.05.2009 | 15:50 Uhr
Tommy Bechmann brachte Freiburg mit seinen Toren auf die Siegerstraße
© Getty

Der SC Freiburg hat nach sechs Jahren Abstinenz einen weiteren großen Schritt in Richtung Bundesliga gemacht.

Die Mannschaft von Trainer Robin Dutt setzte sich am 30. Spieltag mit 4:1 (2:0) gegen den FSV Frankfurt durch und festigte damit die Spitze in der 2. Liga. Die Hessen müssen dagegen nochmal um den Klassenerhalt bangen.

Sieggarant für die Breisgauer war Tommy Bechmann mit einem Doppelpack. Der Däne erzielte seine Saisontreffer Nummer fünf und sechs (13. und 24.). Jonathan Jäger (78.) und Daniel Schwaab per Foulelfmeter (86.) markierten die weiteren Treffer, Henrich Bencik gelang der Ehrentreffer für den FSV (80.).

Klandt bewahrt Frankfurt vor höherer Niederlage

Vor 20.200 Zuschauern war der Sport-Club das bessere Team. FSV-Torhüter Patric Klandt bewahrte die Gäste gegen Jäger (21.), Mohammadou Idrissou (22., 39.), Bechmann (27.) und Yacine Abdessadki (65.) vor einer höheren Niederlage.

Die Frankfurter, die ohne die verletzten Markus Husterer und Youssef Mokhtari auskommen mussten, waren nur teilweise gefährlich.

Fans feiern schon

Oualid Mokhtari scheiterte mit einem Distanzschuss an Freiburgs Schlussmann Simon Pouplin (11.). Angelo Barletta (52.) traf mit einem Direktschuss nur das Außennetz.

Bei Freiburg überzeugte neben Bechmann vor allem Ivica Banovic. Beste Spieler beim FSV waren Barletta und Amir Shapourzadeh.

Die Freiburger Fans rollten bereits Plakate aus, auf denen zu lesen war: "1. Liga, wir kommen!" Angesichts der überlegenen Tabellenführung kann man Freiburg schon fast zum Aufstieg gratulieren.

Freiburg - Frankfurt: Daten & Fakten

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung