Fussball

FCK beendet schwarze Serie

SID
FCK-Coach Milan Sasic kann sich endlich mal wieder über einen Auswärtssieg freuen.
© Getty

Der 1. FC Kaiserslautern hat seine chronische Auswärtsschwäche abgelegt und darf wieder von der Bundesliga träumen. Der viermalige deutsche Meister setzte sich am 25. Spieltag der Zweiten Liga dank des Tores von Ricky Pinheiro (58.) mit 1:0 (0:0) beim Aufsteiger Rot-Weiß Ahlen durch.

Der FCK feierte damit den ersten Erfolg in der Fremde nach zuletzt acht Partien ohne Sieg.

Erstes Zweitligator von Pinheiro

Das erste Zweitliga-Tor des 20 Jahre alten Pinheiro in seinem ersten Spiel von Beginn an war gleichzeitig der erste Auswärtstreffer der Pfälzer nach 508 torlosen Minuten.

Die 5.325 Zuschauern im Wersestadion sahen in der ersten Hälfte eine Partie auf ganz schwachem Niveau. Weder die Roten Teufel, bei denen Ex-Stammtorwart Tobias Sippel an seinem 21. Geburtstag für die neue Nummer eins Luis Robles (Grippe) zwischen den Pfosten stand, noch die Gastgeber konnten sich nennenswerte Chancen erarbeiten.

Ahlen ohne Fortune

Nach dem Seitenwechsel wurde die Partie zunächst kaum besser. Ein Weitschuss von Pinheiro war die erste echte Möglichkeit der Partie (52.). Sechs Minuten später traf der Nachwuchsspieler per Direktabnahme aus kurzer Distanz.

Im Anschluss an den Treffer wurde die Begegnung lebhafter, da die Gastgeber um den Ausgleich bemüht waren und sich so auf beiden Seiten Chancen ergaben.

Beste Spieler aufseiten der Gastgeber waren Nils Döring und Marco Reus. Beim FCK konnten vor allem Pinheiro und Aimen Demai überzeugen.

Ahlen - Kaiserslautern: Daten & Fakten

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung