Fussball

Sieg gegen Freiburg - Duisburg darf träumen

SID
Sonntag, 15.03.2009 | 15:50 Uhr
Freiburgs Daniel Schwab (l.) im Zweikampf mit Duisburg Änis Ben Hatira
© Getty

Der SC Freiburg hat einen schmerzhaften Rückschlag im Aufstiegsrennen erlitten und die große Chance verpasst, seine Tabellenführung in der 2. Liga auszubauen.

Cedrick Makiadi (78. und 81.) besiegelte mit einem Doppelschlag und seinen Saisontoren Nummer 14 und 15 die 0:2 (0: 0)-Niederlage der Breisgauer beim MSV Duisburg, der nach dem elften Spiel in Folge ohne Niederlage mit 39 Punkten auf den vierten Platz vorrückte. Für Freiburg war es die erste Niederlage im Jahr 2009.

18.126 Zuschauer sahen eine temporeiche und unterhaltsame Begegnung, in der sich beide Mannschaften einen offenen Schlagabtausch lieferten. Bei den zahlreichen Strafraumszenen fehlte es auf beiden Seiten an der letzten Konsequenz oder auch dem nötigen Quäntchen Glück.

Pech und Unvermögen

Die größte Chance vor dem Wechsel vergab jedoch der Freiburger Tommy Bechmann (12.), der freistehend am Tor vorbeiköpfte. Auf der Gegenseite hätte Dorge Rostand Kouemaha (12.) die Führung für den MSV erzielen müssen.

Auch in der zweiten Halbzeit spielten beiden Teams auf Sieg. Pech hatte unter anderem Ivica Grlic mit einem Freistoß an die Latte des Freiburger Gehäuses. Eine Minute zuvor hatte Pavel Krmas in bester Position per Kopf das MSV-Tor verfehlt, bevor Makiadi zweimal traf.

Torschütze Makiadi, Christian Tiffert und der ehemalige Dortmunder Markus Brzenska waren die besten Duisburger. Bei den Breisgauern verdienten sich Bechmann und Julian Schuster die Bestnoten.

Duisburg - Freiburg: Daten & Fakten

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung