Nullnummer zwischen Nürnberg und Mainz

SID
Freitag, 27.02.2009 | 19:48 Uhr
Das Spitzenspiel zwischen Nürnberg mit Bunjaku (v.) und Mainz mit Löw war ein Kampfspiel
© Getty
Advertisement
International Champions Cup
Live
Liverpool -
Borussia Dortmund
Club Friendlies
Eibar -
Basaksehir
Club Friendlies
Leicester -
Akhisarspor
UEFA Champions League
Ajax -
Sturm Graz
Club Friendlies
Huddersfield -
Lyon
Club Friendlies
Marseille -
Real Betis
International Champions Cup
Juventus -
FC Bayern München
International Champions Cup
Borussia Dortmund -
Benfica
International Champions Cup
Man City -
Liverpool
International Champions Cup
AS Rom -
Tottenham
International Champions Cup
AC Mailand -
Man United
International Champions Cup
Atletico Madrid -
Arsenal
Club Friendlies
Blackburn -
Everton
Copa Sudamericana
San Lorenzo -
Temuco
Club Friendlies
Arminia Bielefeld -
SV Werder Bremen
J1 League
Kobe -
Kashiwa
J1 League
Tosu -
Iwata
CSL
Jiangsu -
Shandong Luneng
International Champions Cup
Arsenal -
PSG
Club Friendlies
FC St. Pauli -
Stoke
International Champions Cup
Benfica -
Juventus
International Champions Cup
Chelsea -
Inter Mailand
International Champions Cup
Man United -
Liverpool
International Champions Cup
FC Bayern München -
Man City
International Champions Cup
FC Barcelona – Tottenham
CSL
Guangzhou Evergrande -
Chongqing
Club Friendlies
Groningen -
SV Werder Bremen
Allsvenskan
AIK -
Kalmar
International Champions Cup
PSG -
Atletico Madrid
International Champions Cup
Man United -
Real Madrid
International Champions Cup
Tottenham -
AC Mailand
International Champions Cup
FC Barcelona -
AS Rom
J1 League
Cerezo Osaka -
Kobe
UEFA Champions League
Sturm Graz -
Ajax
Club Friendlies
Southampton -
Celta Vigo
International Champions Cup
Arsenal -
Chelsea
International Champions Cup
Benfica -
Lyon
Copa Sudamericana
Sao Paulo -
Colon Santa Fe
Club Friendlies
West Ham -
Angers
Club Friendlies
Brighton -
Sporting
Championship
Reading -
Derby County
League One
Sunderland -
Charlton
Championship
Ipswich -
Blackburn
Club Friendlies
Everton -
Valencia
Club Friendlies
Wolverhampton -
Villarreal
Championship
Sheffield Utd -
Swansea
Club Friendlies
Liverpool -
Napoli
International Champions Cup
Inter Mailand -
Lyon
International Champions Cup
Real Madrid -
Juventus
International Champions Cup
AC Mailand -
FC Barcelona
J1 League
FC Tokyo -
Kobe
Championship
Leeds -
Stoke

Dass Spitzenspiel der 2. Liga konnte den Erwartungen nur selten gerecht werden. Mainz bliebt durch den Punktgewinn Zweiter, der Club verspielt im Aufstiegskampf wichtige Zähler.

Der FSV Mainz 05 hat seinen Ruf als bestes Auswärtsteam der Liga untermauert und einen Mitbewerber um den Aufstieg auf Distanz gehalten.

Beim Bundesliga-Absteiger 1. FC Nürnberg erkämpften sich die Mainzer ein 0:0 und können mit nun 40 Punkten an diesem Spieltag nicht mehr von Platz zwei verdrängt werden.

Allerdings verlor das Team von Trainer Jörn Andersen Anschluss an Tabellenführer Freiburg, die bereits fünf Punkte Vorsprung auf die Rheinhessen haben.

Zwei Tore aberkannt

Nürnberg schob sich mit jetzt 33 Punkten zwar vorübergehend auf den sechsten Tabellenplatz vor, verpasste es aber, punktemäßig näher an die Aufstiegsplätze heranzurücken.

Vor 30.047 Zuschauern waren die Gastgeber zu Beginn der Begegnung die engagiertere Mannschaft und erspielten sich ein Übergewicht.

Mainz war dagegen vor allem bei Standardsituationen gefährlich. Bereits nach sieben Minute sorgte der Nürnberger Andreas Wolf für den ersten Aufreger, doch sein Tor aus kurzer Distanz wurde wegen Abseits nicht anerkannt.

Auch auf der Gegenseite versagte Schiedsrichter Michael Weiner (Giesen) einem Treffer wegen Abseitsposition die Anerkennung (40.). Tim Hoogland hatte nach einem Freistoß aus kurzer Distanz getroffen.

Baljak vergibt Siegchance

In der zweiten Halbzeit hatte der Mainzer Srdjan Baljak die große Möglichkeit zur Führung, doch alleinstehend vor Keeper
Raphael Schäfer übersah er zwei mitgelaufene Mitspieler und vergab.

Nürnberg hatte in der 79. Minute die Chance auf das 1:0, als Albert Bunjaku den Ball drei Meter vor derm Tor nicht richtig traf.

Bei Nürnberg überzeugten Wolf und Dennis Diekmeier, die Gäste hatten in Hoogland und Milorad Pekovic ihre besten Akteure.

Nürnberg - Mainz: Daten und Fakten

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung