Mainz verschenkt zwei Punkte

SID
Sonntag, 23.11.2008 | 16:01 Uhr
Trotz des Last-Minute-Gegentreffers bleibt Mainz 05 Tabellenführer der Zweiten Liga
© Getty
Advertisement
NBA
Fr22.06.
Draft: Schafft Mo Wagner den Sprung in die NBA?
World Cup
Portugal -
Marokko (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Saudi-Arabien (Highlights)
World Cup
Iran -
Spanien (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Australien (Highlights)
World Cup
Frankreich -
Peru (Highlights)
World Cup
Argentinien -
Kroatien (Highlights)
World Cup
Brasilien -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Island (Highlights)
World Cup
Serbien -
Schweiz (Highlights)
World Cup
Belgien -
Tunesien (Highlights)
World Cup
Südkorea -
Mexiko (Highlights)
World Cup
Deutschland -
Schweden (Highlights)
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Der FSV Mainz 05 hat im Aufstiegskampf der Zweiten Liga zwei wichtige Punkte liegen lassen. Die Rheinhessen kamen gegen den FC St. Pauli nicht über ein 2:2 (0:1) hinaus, bleiben mit 28 Punkten aber Tabellenführer.

Zunächst drehte der erst kurz zuvor eingewechselte Felix Borja mit einem Doppelpack (65. und 69.) die Begegnung zu Gunsten des FSV.

Rothenbach trifft kurz vor Schluss

Doch in der Schlussminute sicherte Carsten Rothenbach den Gästen, die durch Alexander Ludwig (30.) in Führung gegangen waren, einen Zähler.

20.300 Zuschauern im ausverkauften Bruchwegstadion sahen eine temporeiche und kampfbetonte Partie, in der beide Mannschaft ihr Glück in der Offensive suchten.

Schiri Metzen sorgt für Erheiterung

Die Gäste präsentierten sich dabei zunächst mit der größeren taktischen Reife, standen äußerst kompakt und ließen die Mainzer kaum zur Entfaltung kommen. Mit der Hereinnahme Borjas wendete sich zunächst aber das Blatt.

Für den Lacher des Spiels sorgte Schiedsrichter Thomas Metzen, als er dem Mainzer Miroslav Karhan und dem Hamburger Florian Bruns simultan mit beiden ausgestreckten Armen die Gelbe Karte zeigte.

Bei den Platzherren waren Borja und Miroslav Karhan die Besten. St. Pauli hatte seine stärksten Akteure in Torschütze Ludwig und Torhüter Matthias Hain.

Mainz - St. Pauli: Daten und Fakten

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung