Freiburg geht unter

SID
Sonntag, 02.11.2008 | 15:50 Uhr
Ingolstadt, Freiburg
© DPA
Advertisement
NBA
Fr22.06.
Draft: Schafft Mo Wagner den Sprung in die NBA?
World Cup
Dänemark -
Australien (Highlights)
World Cup
Frankreich -
Peru (Highlights)
World Cup
Argentinien -
Kroatien (Highlights)
World Cup
Brasilien -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Island (Highlights)
World Cup
Serbien -
Schweiz (Highlights)
World Cup
Belgien -
Tunesien (Highlights)
World Cup
Südkorea -
Mexiko (Highlights)
World Cup
Deutschland -
Schweden (Highlights)
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Der SC Freiburg verliert in der 2. Bundesliga nach einer desolaten Leistung im Kampf um den Aufstieg immer mehr an Boden.

Die Breisgauer unterlagen beim Aufsteiger FC Ingolstadt 04 verdient mit 0:4 (0:2).

Für Freiburg war es bereits die vierte Pleite in den vergangenen sechs Spielen, die zweite in Folge und die höchste der Saison. Dagegen feierte Ingolstadt nach drei Partien ohne Sieg wieder ein Erfolgserlebnis.

Eigentor von Flum

Vor 4229 Zuschauern gingen die Gastgeber durch ein Eigentor von Johannes Flum bereits in der sechsten Minute in Führung. Der Freiburger verlängerte einen weiten Einwurf ins eigene Netz.

Markus Karl sorgte in der 35. Minute im Anschluss an einen Eckball per Kopf für das 2:0. Vratislav Lokvenc gelang kurz nach der Pause (48. ) das 3:0, ehe Andreas Buchner in der 69. Minute sogar auf 4:0 erhöhte.

SC-Manager bedient

Den völlig enttäuschenden Freiburgern fehlte das Engagement und die Entschlossenheit, um den kämpferisch starken FCI in Gefahr zu bringen. "Das war eine unsere schlechtesten Saisonleistungen, vielleicht sogar die schlechteste", schimpfte SC-Manager Dirk Duffner bereits zur Pause.

Im zweiten Durchgang blieb der Aufstiegs-Aspirant aber erst recht hinter den Erwartungen zurück. Beste Spieler bei Ingolstadt waren Karl und Michael Wenczel. Bei Freiburg erreichte kein Spieler Normalform.

Alle Daten und Fakten zum Spiel

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung