Montag, 15.09.2008

Premiere Top-Elf, 5. Spieltag

Dreimal Drei macht Neune

Satte 15 Treffer verteilen sich auf sechs Nominierte der Top-Elf des fünften Spieltags. Während Duisburgs Makiadi dabei fast mit allen Körperteilen traf, brach Cenci beim FSV Frankfurt eine Serie: vom Elfmeterpunkt markierte er die ersten per Fuß erzielten Tore.

© spox
2. Bundesliga Navigation
© spox

Mathias Hain (FC St. Pauli): Der Keeper des Kiez-Klubs sorgte dafür, dass St. Pauli seit elf Spielen endlich mal wieder zu Null spielte. Der Lohn für seine Mühen: Das Freudenhaus der Liga gewann mal wieder und hat nicht mehr die meisten Gegentore in Liga zwei.

Niko Bungert (FSV Mainz 05): Gegen den Club aus Nürnberg gelang dem U-21-Nationalspieler sein erster Treffer für den FSV. Durch sein Kopfballtor legte der 19-Jährige so den Grundstein für den Sieg des Tabellendritten.

Martin Amedick (1. FC Kaiserslautern): Der Ex-Dortmunder köpfte den FCK zum wichtigen Auswärtserfolg in Fürth. Es war bereits das zweite Saisontor des 1,93 Meter großen Pfälzers. Auch das erste erzielte er natürlich per Kopf.

Frank Wiblishauser (TuS Koblenz): Die Beständigkeit in Person sorgte in allen Spielen dafür, dass die TuS hinter Freiburg die beste Defensive stellt. Mit seiner Musterflanke auf Fabrice Begeorgi leitete der Routinier im Spiel gegen Augsburg zudem die Wende ein.

Cedric Makiadi (MSV Duisburg): Alle seine Torschüsse saßen. Dabei gelang dem Kongolesen das Kunststück, je ein Tor per Kopf, sowie eines mit dem rechten und eines mit dem linken Fuß zu erzielen. Sein Dreierpack gegen Aachen war der erste lupenreine Hattrick der Saison.

Jonathan Jäger (SC Freiburg): Der Franzose ist in Topform und führt die Scorerliste der Liga an. Dazu trug sein Doppelpack beim Schützenfest gegen Wehen natürlich maßgeblich bei. In fünf Spielen war der 30-Jährige bisher an sechs Toren beteiligt.

Kevin Großkreutz (Rot Weiss Ahlen): Die zweite Nominierung in Folge für den jungen Ahlener. Der 20-Jährige spulte ein enormes Laufpensum ab und war an vielen Offensivaktionen beteiligt. Bereitete das 2:1 für Rot Weiss gegen Rostock vor.

Ersin Demir (FC Ingolstadt): Erzielte seinen ersten Doppelpack in der zweiten Liga und hat nun fünf der insgesamt sieben Ingolstädter Treffer erzielt. Die Lebensversicherung der "Schanzer" steht damit an der Spitze der Torschützenliste.

Mohammadou Idrissou (SC Freiburg): Dass Demir dort nicht alleine steht, dafür sorgte Mo Idrissou mit seinem Dreierpack gegen Wehen. Der Kameruner hatte insgesamt neun Torschüsse, mehr als alle Akteure der Gäste zusammen.

Matias Cenci (FSV Frankfurt): Der Knoten beim Argentinier ist geplatzt. Gegen Oberhausen traf er gleich dreifach und sorgte für eine Premiere: Seine beiden Elfmetertreffer waren die ersten Tore des FSV mit dem Fuß. Ansonsten knipsen die Hessen ausschließlich per Kopf.

Lars Toborg (Rot Weiss Ahlen): Eine lange Durststrecke ist vorbei! Toborg erzielte gegen Rostock nicht nur seine ersten beiden Saisontore, es waren auch seine ersten Treffer in Deutschlands zweithöchster Spielklasse seit 2001. Damals traf der 33-Jährige noch für Rot-Weiß Oberhausen.

Der 5. Spieltag der Zweiten Liga im Überblick

SPOX

Diskutieren Drucken Startseite
15. Spieltag
16. Spieltag

2. Liga, 15. Spieltag

2. Liga, 16. Spieltag


www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.