Fussball

Debütantenball in Liga zwei

SID
© spox

Gleich fünf Spieler erzielten am 25. Spieltag ihre ersten Saisontore. Mit seinem ersten Doppelpack in Liga zwei darf Daniel Brinkmann von den siegreichen Aachenern nicht fehlen. Auch ein Osnabrücker ist wieder dabei. Zudem macht Koblenz mit zwei Spielern mobil.

Stephan Loboue (SpVgg Greuther Fürth): Hielt die Franken mit mehreren starken Paraden in der Partie. Die Fürther können sich bei ihrem Keeper bedanken, dass sie über die Länderspielpause auf dem zweiten Tabellenplatz rangieren.

Du-Ri Cha (TuS Koblenz): Ist der beste Vorbereiter der TuS. Nach seinen bisherigen sieben Vorlagen traf er gegen Rostock mit einem kuriosen Heber aus 20 Metern zum ersten Mal selbst.

Necat Aygün (FC Ingolstadt 04): Das ehemalige Zebra überzeugte mit starkem Stellungsspiel und Zweikampfstärke. War mit seinen Kollegen in der Defensive maßgeblich dafür verantwortlich, dass die Duisburger im ersten Spiel seit sechs Partien ohne eigenen Torerfolg vom Platz gingen.

Marko Lomic (TuS Koblenz): Der zweite Koblenzer in der Top-Elf. Schlug extrem gefährliche Standards und setzte aus dem Spiel heraus viele eigene Akzente mit dem ersten Ball im Spielaufbau.

Daniel Brinkmann (Alemannia Aachen): Ist der Mainz-Schreck: Erzielte sein letztes Tor auch am Bruchweg - am 32. Spieltag der Vorsaison - und schoss die Mainzer damit von den Aufstiegsrängen. Diesmal war er sogar zweifach erfolgreich. Sein erster Doppelpack in Liga zwei.

Pierre de Wit (VfL Osnabrück): Machte ein starkes Spiel gegen Oberhausen. Trieb den VfL immer wieder nach vorne und überzeugte mit seinem guten Auge.

Ricky Pinheiro (1. FC Kaiserslautern): Stand zum ersten Mal in der Anfangsformation der Roten Teufel. Hatte bis dahin lediglich 13 Minuten Zweitliga-Erfahrung vorzuweisen und beendete mit seinem Tor prompt die seit dem 7. November anhaltende Auswärtsflaute der Lauterer.

Oualid Mokhtari (FSV Frankfurt): Schoss in Zusammenarbeit mit seinem Bruder Youssef gegen Wehen sein erstes Tor für den FSV. Zeigte sich nach seinem üblen Zusammenprall mit Fürths Keeper Loboue am 20. Spieltag und anschließendem Krankenhausaufenthalt wieder in guter Verfassung.

Sercan Sararer (SpVgg Greuther Fürth): Er kam, sah und traf: Sararer wurde als Joker in der 67. Minute gebracht und bescherte den Fürthern mit seinem Traumtor nur zehn Minuten später drei Punkte und Rang zwei in der Tabelle. Sein erstes Zweitligator erzielte Sararer übrigens ebenfalls als Joker - und zwar in Mainz am 16. Spieltag, als er ebenfalls erst gut 20 Minuten auf dem Feld stand.

Szilard Nemeth (Alemannia Aachen): Der Stürmer der Aachener durfte sich beim 4:1 über Mainz nicht in die Torschützenliste eintragen, bereitete jedoch zwei Treffer vor und war somit maßgeblich am Sieg der Alemannia beteiligt.

Junior Ross (FSV Frankfurt): Der Peruaner ist ein guter Freund von Claudio Pizarro und wird in der kommenden Saison für Werder Bremen auflaufen. Traf am 25. Spieltag zum ersten Mal für die Hessen und erzielte damit auch sein erstes Tor überhaupt in Deutschland.

25. Spieltag: Daten und Fakten

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung